Referendum in Mazedonien über neuen Staatsnamen begonnen

Referendum in Mazedonien über neuen Staatsnamen begonnen

In Mazedonien hat das mit Spannung erwartete Referendum über einen neuen Namen für diesen kleinen Balkanstaat begonnen. Rund 1,8 Millionen Wähler sollen darüber entscheiden, ob ihr Staat in Zukunft Nord-Mazedonien heißen soll. Darauf besteht wegen seiner gleichnamigen nördlichen Provinz der Nachbar Griechenland. Als Druckmittel hatte Athen seit fast drei Jahrzehnten jede Annäherung von Skopje an die EU und die Nato blockiert. Sollten die Bürger mit Ja stimmen, geben sie damit auch den Startschuss für die Westintegration ihres Landes.