Katholische Kirche: Papst Benedikt verstieß 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs

Katholische Kirche : Papst Benedikt verstieß 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs

Der inzwischen emeritierte Papst Benedikt XVI. hat 2011 und 2012 fast 400 Priester wegen Kindesmissbrauchs des Amtes enthoben - ein enormer Anstieg im Vergleich zu den vorangegangenen Jahren. Das geht aus einem Dokument hervor, das die Nachrichtenagentur AP in Rom erhielt.

Mit der Statistik gibt der Vatikan die aktuellste Zahl der Priester bekannt, die wegen sexueller Verfehlungen verstoßen wurden. Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, war das eine erhebliche Zunahme gegenüber 2008 und 2009, als 170 Priester verstoßen wurden.

Damals hatte der Vatikan erstmals die Zahl der Priester bekanntgegeben, die wegen diverser Sexskandale rund um die Welt ihres Amts enthoben wurden.

Wie die Nachrichtenagentur AP berichtet, wurde das Dokument für den vatikanischen Botschafter in Genf, Erzbischof Silvano Tomasi, vorbereitet, der diese Woche zu den Missbrauchsvorwürfen vor dem Menschenrechtskomitee der Vereinten Nationen Rede und Antwort stehen musste. Die AP erhielt das Dokument am Freitag.