Ermittlungen laufen: Duisburger Polizistin soll Clans informiert haben

Ermittlungen laufen : Duisburger Polizistin soll Clans informiert haben

Eine Duisburger Beamtin steht im Verdacht, Dienstgeheimnisse an Personen verraten zu haben, die mit kriminellen Clans in Verbindung gebracht werden. Es geht um die Einfuhr und den Handel von Drogen.

Die Duisburger Staatsanwaltschaft und die Essener Polizei haben Ermittlungen gegen eine Polizeibeamtin aus Duisburg aufgenommen, die verdächtigt wird, Dienstgeheimnisse an Personen verraten zu haben, die mit kriminellen Clanstrukturen in Verbindung gebracht werden. Das teilte die Staatsanwaltschaft am Donnerstag mit. Die 23-Jährige war im Rahmen eines Ermittlungsverfahrens gegen sechs Verdächtige ins Visier der Ermittler geraten, denen unter anderem die illegale Einfuhr und der organisierte Handel mit Drogen vorgeworfen wird.

In diesem Zusammenhang hat die Polizei am Donnerstag insgesamt sieben Häuser und Geschäfte in Duisburg, Krefeld und Mülheim durchsucht. Einem Teil der Tatverdächtigen wird vorgeworfen, größere Mengen Betäubungsmittel von den Niederlanden aus nach Deutschland illegal eingeführt sowie unerlaubt Handel mit diesen Betäubungsmitteln getrieben zu haben. Darüber hinaus soll einer der Beschuldigten im Zusammenhang mit Rohrreinigungsdiensten Kunden betrogen haben.

Im Zuge der Ermittlungen ergab sich auch ein Anfangsverdacht gegen die Duisburger Polizeibeamtin. Daher durchsuchten die Beamten des Polizeipräsidiums Essen auch ihre Wohnung und den Spind an ihrem Arbeitsplatz. Es wird derzeit geprüft, ob die 23-Jährige an den Betäubungsmitteldelikten beteiligt gewesen ist. Außerdem wird ihr die Verletzung von Dienstgeheimnissen vorgeworfen. Sie soll im Rahmen ihrer dienstlichen Tätigkeit Kenntnis über Dienstgeheimnisse erlangt oder sich diese verschafft haben, um sie an Mitbeschuldigte – die laut Staatsanwaltschaft „jedenfalls teilweise Bezüge zur Clankriminalität“ haben, weiterzugeben. Darüber hinaus soll sie auch Datenabgleiche in polizeilichen Auskunftssystemen durchgeführt und diese Informationen Mitbeschuldigten zur Verfügung gestellt haben.

Das Polizeipräsidium Duisburg hat die Polizistin mit sofortiger Wirkung vom Dienst suspendiert. Sie befindet sich noch in der Probezeit und muss mit ihrer Entlassung rechnen.

Mehr von GA BONN