Im Bonner Münster: Katholiken verfolgten auf einer Großleinwand die Amtseinführung

Im Bonner Münster : Katholiken verfolgten auf einer Großleinwand die Amtseinführung

Rund 60 Besucher sind am Dienstagmorgen ins Bonner Münster gekommen, um die Live-Übertragung der Amtseinführung von Papst Franziskus zu verfolgen. Das Stadtdekanat Bonn hat den Gottesdienst auf dem Petersplatz in Rom live auf einer dreimal vier Meter großen Leinwand im Münster übertragen.

"Die Papsteinführung in der Gemeinschaft erleben zu können, ist uns wichtig. So haben die Besucher die Möglichkeit, den Gottesdienst in Rom gemeinsam mitfeiern zu können", sagte Reinhard Sentis, Pressesprecher des Stadtdekanats Bonn. Viele Besucher hatten alleine den Weg ins Münster gefunden, fühlten sich aber in der Gemeinschaft gut aufgehoben.

Einige von ihnen waren auch ganz zufällig zur Amtseinführung des neuen Papstes im Münster, unter ihnen Lydia Hoffmann: "Ich habe gleich noch einen Termin und wollte eigentlich nur eine Kerze anzünden", erklärte sie. Zumindest den Beginn des neuen Pontifikats wollte sie nun aber auf jeden Fall miterleben.

"Der neue Papst ist sympathisch und hat eine gute Ausstrahlung. Ich habe Hoffnung, dass sich viel ändert." Monsignore Wilfried Schumacher, Stadtdechant und Pfarrer im Bonner Münster, begrüßte die Kirchenbesucher zu einem "auch für uns ungewöhnlichen Ereignis".

Die Gläubigen im Münster verfolgten die Amtseinführung des neuen Oberhauptes der römisch-katholischen Kirche auf dem Petersplatz in Rom andächtig, als wären sie vor Ort dabei und hatten anschließend die Möglichkeit, im Münster die Heilige Kommunion zu empfangen.

"Das hier soll nicht gemeinsames Fernsehschauen sein, sondern eine gemeinsame Teilnahme am Gottesdienst", sagte Schumacher zu Beginn der Übertragung. Während der frühere Erzbischof von Buenos Aires in sein Amt erhoben wurde, füllte sich das Münster, kaum jemand verließ die Basilika während der Zeremonie.

Dennoch sei laut Sentis bei der Übertragung der letzten Generalaudienz mit dem emeritierten deutschen Papst Benedikt XVI. vor etwa drei Wochen, die ebenfalls auf Großleinwand übertragen worden war, etwas mehr los gewesen. Nach der Amtseinführung von Papst Franziskus läuteten um 12 Uhr alle Glocken der katholischen Kirchen in Bonn.