Polizei hilft mit Schlüssel aus: Zugfahrgäste fesseln sich mit Handschellen

Polizei hilft mit Schlüssel aus : Zugfahrgäste fesseln sich mit Handschellen

Ein nicht alltäglicher Einsatz trug sich für die Polizei im westfälischen Schwerte zu. Ein 32-Jähriger war von einem Bekannten mit Handschellen gefesselt worden. Doch diese saßen zu stramm und es war kein Schlüssel zur Hand - bis die Polizei aushalf.

Ein außergewöhnlicher Einsatz trug sich am Dienstag in Schwerte zu. Wie die Polizei mitteilte hatte ein 50-Jähriger in einem Zug seinen 32-jährigen Bekannten mit Handschellen gefesselt. Bei der Fahrkartenkontrolle zogen sich die Handfesseln so fest, dass die Blutzufuhr stockte und es für den 32-Jährigen schmerzhaft wurde. Da der Schlüssel der Handschellen nicht mitgeführt wurde, rief ein Schaffner die Polizei und die Feuerwehr zur Hilfe.

Die Polizei rückte mit einem Schlüsselbund an und konnte den 32-Jährigen aus seiner misslichen Lage befreien. Die Feuerwehr konnte abrücken, bevor ihr Bolzenschneider zum Einsatz kam. Einen genauen Grund, warum der 32-Jährige gefesselt wurde, nannte die Polizei nicht. Die Aktion sei wohl "aus Spaß" passiert.

Mehr von GA BONN