1. News
  2. Panorama

Aktion zum Valentinstag: Zoo verfüttert auf Ex-Partner getaufte Kakerlaken

Aktion zum Valentinstag : Zoo verfüttert auf Ex-Partner getaufte Kakerlaken

Offene Rechnung, nicht überwundene Trauer oder einfach nur Rache? Verlassene Partner können am Valentinstag ihrem Liebesfrust mit einer ganz besonderen Aktion Luft machen. Dafür sorgt ein Zoo in Texas.

Das Ende einer Beziehung ist häufig schmerzhaft und mit Traurigkeit verbunden. Für Menschen, die verlassen werden, ist die Situation besonders schwer. Ein Zoo in Texas möchte zum Valentinstag helfen und bietet die Möglichkeit, einer Kakerlake den Namen des Ex-Partners zu geben. Das Krabbeltier soll dann am 14. Februar an hungrige Erdmännchen verfüttert werden.

Die Aktion trägt den passenden Namen "Quit bugging me", zu Deutsch: "Hör auf, mich zu nerven!". Das Beste daran: Man ist live dabei, wenn die Erdmännchen sich über den Ex hermachen. Entweder via Liveübertragung bei Facebook oder über die Erdmännchen-Webcam des Zoos.

Bis zum 10. Februar können Interessierte den Vornamen und das Initial des Nachnamens des Ex-Partners als Direktnachricht an die Facebook-Seite des Zoos schicken. Das Erdmännchengehege wird am Valentinstag dann feierlich mit allen Namen geschmückt und um 14.15 Ortszeit (in Deutschland 22.15 Uhr) werden die auf den Ex-Partner getauften Kakerlaken bei lebendigem Leib gefressen.

Es ist übrigens nicht die einzige Aktion dieser Art. Auch ein Zoo im südenglischen Kent will Kakerlaken offiziell nach dem Ex-Partner bennen. Für etwas mehr als einen Euro (1,50 Pfund), wird das Krabbeltier hochoffiziell getauft. Der Name wird sodann auf einer Wand im Zoo angebracht und dadurch für die Besucher sichtbar.

"Bitte beachten Sie, dass der Name der Kakerlake nicht auf einem Zertifikat angezeigt wird. Wir wollen kein zusätzliches Feuer entfachen", erklärt der Zoo auf seiner Internetseite. Das frisch getaufte Kleintier soll lediglich als persönliches Erinnerungsstück herhalten.