"Save the Day"-Kampagne: US-Stars machen gegen Trump mobil

"Save the Day"-Kampagne : US-Stars machen gegen Trump mobil

In einer eindrücklichen Videobotschaft machen zahlreiche US-Film- und Serienstars gegen den Präsidentschaftskandidaten Donald Trump mobil. Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Julianne Moore und viele andere rufen darin die Zuschauer auf, zur Wahl zu gehen, um den Sieg des Republikaners zu verhindern. Sollte das Gelingen, so kündigen sie an, werde sich einer der Stars nackt ausziehen.

Robert Downey Jr., Scarlett Johansson, Julianne Moore, Don Cheadle, Mark Ruffalo und viele andere berühmte Schauspieler sprechen sich in dem dreiminütigen Video gegen den republikanischen Präsidentschaftskandidaten aus und appellieren an die Zuschauer, gegen den Bewerber zu stimmen. In dem Clip, der sich rasend schnell im Internet verbreitet, nennen sie Donald Trump indirekt einen "rassistischen und beleidigenden Feigling" und vergleichen das Szenerio seines Wahlsiegs mit Katastrophen wie dem Ausbruch einer Seuche oder einer ökologischen Krise.

"Wollen wir wirklich Atomwaffen in die Hände eines Mannes geben, dessen Markenzeichen das 'Feuern' ist", fragen die Stars." Scarlett Johansson ("Hail, Caesar!")spricht sogar von der "wichtigsten Entscheidung in der Geschichte der USA". „Wir können diesen Alptraum beenden, bevor er begonnen hat“, sagt Julianne Moore.

Nachdem die Stars es zunächst mit ernsten Appellen versuchen, wird es am Ende schließlich noch lustig. Sollten die Zuschauer nämlich helfen, Trump zu verhindern, werde sich Mark Ruffalo ("The Avengers", "Spotlight"), der sich von der Ankündigung total überrumpelt zeigt, in seinem nächsten Film nackt ausziehen.

Veröffentlicht hat das Video das Aktionskomitee „Save the Day“ des „Avenger“-Regisseurs Joss Whedon. (dom)

Mehr von GA BONN