Aktion #ENDchildmarriage: Unicef-Video gegen Kinderehen

Aktion #ENDchildmarriage : Unicef-Video gegen Kinderehen

Ein Video der Organisation Unicef macht unter #ENDchildmarriage auf das Thema Kinderehen aufmerksam und wird millionenfach geklickt.

Eigentlich stehen Romantik, Freude und Liebe zweier Menschen im Mittelpunkt, wenn es um das Thema Hochzeit geht - wenn diese Entscheidung freiwillig getroffen wird.

Jedoch hat dieses Thema auch Schattenseiten, wenn eine Hochzeit nicht aus Liebe, sondern aus gezwungen und unfreiwillig eingegangen wird. Vor allem, wenn dies mit Kindern geschieht.

Das Kinderhilfswerk Unicef hat ein Video veröffentlicht, um auf das Thema Kinderehen aufmerksam zu machen.

Der erste Eindruck trübt

Das eineinhalb Minuten lange Video erweckt zunächst den Anschein einer Traumhochzeit: Es wird gezeigt, wie die Braut zurechtgemacht wird und schließlich den Weg zum Altar entlangschreitet, wo ihr zukünftiger Ehemann auf sie wartet. Unterlegt ist das ganze Szenario von romantischen Melodien.

Alles scheint perfekt - bis der Ehemann den Schleier des Gesichts seiner Zukünftigen anhebt. Darunter erblickt der Mann ein Kindergesicht eines sehr jungen Mädchens, die er nun zur Frau nehmen wird.

Jährlich rund 15 Millionen Kinderehen

Mit dem Video möchte Unicef Aufmerksamkeit erregen, da jährlich rund 15 Millionen junge Mädchen zwangsverheiratet werden.

Das Video ist seit der Veröffentlichung bei YouTube bereits mehr als vier Millionen Mal geklickt worden.

Mehr von GA BONN