Modischer Gag: Ugly Christmas Sweater sind im Trend

Modischer Gag : Ugly Christmas Sweater sind im Trend

Hauptsache geschmacklos - so einen Ratschlag bekommt man selten von einem Modeberater zu hören. Aber für die kitschigen Pullover mit Weihnachtsmotiven gelten keine der üblichen Stilregeln.

Es ist so eine Sache mit der Mode. Während die einen Rollkragen den Chic eines Hühneraugenpflasters attestieren, halten andere unabhängig von physiognomischen Hindernissen an Leggins fest. Von Männern in Socken und Sandalen ganz zu schweigen. Obwohl wir auf der Weihnachtsfeier unlängst einen der nicht nur modisch experimentierfreudigen Kollegen in seinem "Christmas Sweater" bestaunen durften. Ein Hingucker ganz sicher, aber eine Augenweide?

Einer konnte den Pullis mit Weihnachtsdekoration in Form von Rentieren, Nikoläusen, Puscheln und Bommeln zumindest etwas Gutes abgewinnen, weil die (Un-)Sitte diesmal wenigstens nicht über den großen Teich zu uns hinübergeschwappt sei, wie beispielsweise Halloween. Ob der Hang zur Hässlichkeit allerdings wirklich aus merry old England stammt, wo zumindest im Alltag manche zu sehr am Stoff sparende Passanten Indizien dafür liefern, bleibt zumindest umstritten. Aber nicht nur wenig selbstbewusste Zeitgenossen können profitieren, wenn sich einzelne Menschen oder gar ganze Fußballmannschaften wie der FC Arsenal Rudi, das rotnasige Rentier, auf die Brust stricken lassen und so zum geschmacklich spaltenden Blickfang werden. Wie sagte dereinst eine Kollegin: Guter Geschmack macht einsam.

Ob sie als eingefleischte Tierfreundin dem neuesten Modehit des World Wildlife Fund (WWF) allerdings widerstehen könnte, entzieht sich unserer Kenntnis. Der bietet nämlich auf seiner Internetseite einen "Uncozy Sweater" an, auf dem neben Wirbelstürmen auch Eisbären zu sehen sind, denen die Eisscholle unter den Füßen wegschmilzt. Ganz schön hässlich - aber für einen guten Zweck.

Mehr von GA BONN