Quiz: Die Sesamstraße feiert 50. Geburtstag

Quiz zum 50. Geburtstag von Ernie und Bert : Wie gut kennen Sie die Sesamstraße?

Die berühmteste Spielstraße der Welt wird 50. Im November 1969 ist die erste Folge „Sesamstraße“ erschienen. Wie gut kennen Sie sich aus? Testen Sie hier ihr Wissen über Ernie, Bert und das Krümelmonster.

Ohne Elmo, Ernie, Bert und das Krümelmonster wären Millionen Kindheiten ein bisschen ärmer gewesen. Jetzt feiert die Spielstraße ihren 50. Geburtstag. Am 10. November 1969 lief in den USA die erste Folge der „Sesamstraße“, die nach eigenen Angaben erfolgreichste Kindersendung der Welt.

Die Figuren der Sendung sind mittlerweile Institutionen der Kindererziehung, ganze Generationen sind mit ihnen aufgewachsen. Ernie singt in der Badewanne, sein Freund Bert ist gastig wie immer und Kermit erklärt Buchstaben, die das Krümelmonster hinter seinem Rücken verspeist. In rund 4500 Folgen brachten die Monster den kleinen Zuschauern Zahlen und Buchstaben nahe, erklärten ihnen wie wichtig Milch ist - oder Freundschaft. Die Sendung sprach aber auch heikle Themen an wie Süchte, Aids oder Autismus.

Die bunten Puppen erreichten mehr als 150 Länder, darunter Russland, China, Nigeria und Afghanistan. In Deutschland wurden ab 1973 zunächst synchronisierte US-Folgen ausgestrahlt. Eltern, Erzieher und Wissenschaftler protestierten jedoch gegen die amerikanischen Straßenszenen, die mit der Lebenswelt deutscher Kinder nichts gemein hätten. Deshalb bekam das deutsche Fernsehen Ende der 70er Jahre seine eigenen „Sesamstraße“ mit dem leichtgläubigen Bären Samson („uiuiuiuiuiuiui“), der altklugen Tiffy und menschlichen Gastgeber wie Liselotte Pulver, Ute Willing, Dirk Bach und Manfred Krug.

Das 50. Jubiläum ist ein guter Anlass, um „Sesamstraße“-Fans auf ihr Wissen zu testen. Versuchen Sie sich jetzt in unserem Quiz:

Liebe Leser, Sie haben Fragen zu einem Artikel, Ihrem Abonnement oder Anregungen zu einem bestimmten Thema? Gerne beantworten wir Ihre Fragen und nehmen Ihre Anregungen entgegen. Schicken Sie uns einfach eine Mail oder rufen Sie uns an. Die entsprechenden Mailadressen und Telefonnummern finden Sie unter www.ga-bonn.de/kontakt.

(dpa)