Schockierender Vorfall in den USA: Mehr als 500.000 Bienen vorsätzlich getötet

Schockierender Vorfall in den USA : Mehr als 500.000 Bienen vorsätzlich getötet

Unbekannte haben in Texas Dutzende Bienenstöcke zerstört und danach angezündet. Mehr als 500.000 Bienen sind auf diese Weise gestorben. Für die Umwelt hat das schwerwiegende Folgen.

Unbekannte haben in Texas Dutzende Bienenstöcke angezündet und auf diese Weise mehr als 500.000 Bienen getötet. Laut Bericht des lokalen Senders "KTRK" entdeckte ein Polizeibeamter die brennenden Bienenstöcke, einige lagen in einem nahe gelegenen Teich. Der Beamte löschte das Feuer so schnell wie möglich, jedoch kam die Hilfe für die 24 Bienenvölker zu spät.

Schwerwiegende Folgen für die Umwelt

Steve Brackmann, Besitzer des "Bear Creek Bee Recovery" erklärte, dass der Verlust der Bienen nicht nur einen Verlust für die Imker darstellt, sondern auch schwerwiegende Folgen für die Umwelt hat. Durch den Einsatz von Insektiziden geht die Population bereits zurück. Es blieben nur wenige Bienen übrig, um bestimmte Nutzpflanzen zu bestäuben.

Um eine neue Bienenkolonie aufzubauen, brauche es Zeit. Laut Brackmann muss man mit einer Zeit von bis zu einem Jahr rechnen. Mittlerweile sind schon Spenden von über 12.000 US-Dollar eingegangen, um die Kolonie wieder aufzubauen.

Mehr von GA BONN