"Normale Freundschaft": Macaulay Culkin spricht über Beziehung zu Michael Jackson

"Normale Freundschaft" : Macaulay Culkin spricht über Beziehung zu Michael Jackson

Sie verband die Erfahrung, schon als Kind unfassbar berühmt gewesen zu sein. Macaulay Culkin erinnert sich an seine Freundschaft mit Michael Jackson.

US-Schauspieler Macaulay Culkin (38) hat sich zu seiner etwas ungewöhnlichen Freundschaft mit dem 22 Jahre älteren und inzwischen verstorbenen Popsänger Michael Jackson geäußert.

Jackson habe Culkins Erfahrungen als Kinderstar nach dessen Film "Kevin - Allein zu Haus" nachvollziehen können, sagte Culkin beim Podcast "Inside of You with Michael Rosenbaum". Jackson war vor Beginn seiner Solo-Karriere mit seinen Brüdern, die als Gruppe Jackson 5 auftraten, ebenfalls als Kind berühmt geworden.

"Niemand sonst in meiner katholischen Schule hatte auch nur die geringste Ahnung, was ich durchmache, und er hatte dasselbe erlebt und wollte sicherstellen, dass ich nicht allein bin", sagte Culkin. "Es war eine normale Freundschaft." Die Beziehung werde hinterfragt, weil Jackson der "berühmteste Mensch der Welt" gewesen sei. Culkin beschrieb den 2009 verstorbenen "King of Pop" als "witzig", "liebenswürdig" und "großzügig".

Kommende Woche feiert die Dokumentation "Leaving Neverland" beim Sundance-Filmfestival in den USA Premiere. Darin werfen zwei über 30 Jahre alte Männer Jackson vor, sie missbraucht zu haben, als sie noch Kinder waren.

Mehr von GA BONN