Polizei schreitet ein: Kinder bieten Hundewelpen zum Kauf an

Polizei schreitet ein : Kinder bieten Hundewelpen zum Kauf an

Am Montagmorgen hatte es die Polizei Neuss mit einem tierischen Fall zu tun. Drei Kinder versuchten einen Hundewelpen an Haustüren zu verkaufen.

Besorgte Bürger verständigten am Montag um kurz vor elf Uhr die Polizei und schilderten eine kuriose Begebenheit. Drei Kinder hatten an Haustüren im Ortsteil Hackenbroich geklingelt und den Bewohnern einen kleinen Hund zum Kauf angeboten. Den Welpen transportierten sie in einem bunten Trolley.

Die alarmierte Beamten trafen die Kinder samt des Tieres wenig später an. Ein 12-Jähriger erklärte auf Nachfrage, man habe den Hund aus dem Urlaub mitgebracht und wolle ihn nun verkaufen. Da den Kindern anscheinend klar war, dass dieses Vorhaben verboten ist, wurde der Hund versteckt im Trolley transportiert.

Auch die Kontaktaufnahme mit den Erziehungsberechtigten konnte keine befriedigende Erkenntnis in dem Fall geben. Die Polizisten stellten den kleinen Hund kurzerhand sicher und gab ihn in die Obhut eines Tierheims. Sie ermittelt nun die Eigentumsverhältnisse und prüft mögliche Verstöße gegen das Tierschutzgesetz.

Mehr von GA BONN