Neue Regeln auf Mallorca: Kein Bier mehr auf der Schinkenstraße

Neue Regeln auf Mallorca : Kein Bier mehr auf der Schinkenstraße

Die Stadt Palma erlässt neue Regeln gegen Sauftourismus. Die Wirte müssen darauf achten, dass Gäste auf der Straße keinen Alkohol mehr trinken.

Geldbußen zwischen 2200 und 3000 Euro Strafe sieht eine neue Verordnung auf Mallorca vor. Der Stadtrat will mit zahlreichen Verboten gegen öffentliche Saufgelage vorgehen. Unter anderem sollen die Wirte auf der Schinkenstraße dafür sorgen, dass ihre Gäste nicht mehr auf der Straße trinken. Das berichtet die Mallorca-Zeitung.

Das Thema Sauftourismus lässt die Gemüter der Insel-Bürger immer wieder hochkochen. Im Februar hatten Anwohner und Hoteliers an der Playa de Palma ein striktes Vorgehen gegen Saufgelage am Ballermann gefordert. In einem gemeinsamen Schreiben an das Rathaus von Palma de Mallorca fordern sie, dass die Stadtverantwortlichen bereits präventiv tätig werden sollen, um Trinkgelage auf der Straße zu unterbinden.

Nun hat der Stadtrat eine Verordnung erlassen, die die Wirte verpflichtet, ihre Biergärten von der öffentlichen Straße zu trennen. Es sei außerdem verboten, Werbung für alkoholische Getränke auf der Playa del Palma zu machen, berichtet das Touristenmedium unter Berufung auf Stadträtin Angélica Pastor.

Mehr von GA BONN