Villa im Millionenwert: Kanadierin verschenkt ihr Traumhaus am See

Villa im Millionenwert : Kanadierin verschenkt ihr Traumhaus am See

Weil sie ihre Villa im Wert von mehr als einer Million Euro nicht verkaufen konnte, hat Alla Wagner einen ungewöhnlichen Wettbewerb gestartet. Dem Gewinner will sie ihre Immobilie schenken.

"Schreib einen Brief und gewinne ein Haus" - mit diesem Aufruf sucht eine Kanadierin einen neuen Besitzer für ihre Traumvilla. Das Haus hat einen Wert von mehr als einer Million Euro. Obwohl es hochwertig eingerichtet ist und sich von jedem Fenster einen Ausblick auf die malerische Landschaft Albertas zeigt, hatte sich lange Zeit kein Käufer dafür gefunden. Nun will Alla Wagner die Villa verschenken.

Das Haus mit mehreren Etagen ist stilvoll eingerichtet, hat mehrere Bäder, eine große Küche und bietet einen Ausblick auf einen See sowie die Rocky Mountains. Auf Fotos im Internet ist ein gut gefüllter Weinkeller ebenso zu sehen wie ein riesiges Schlafzimmer. Das Haus liegt gut 50 Kilometer südlich von Calgary in der kleinen Stadt Milliarville. Die ist inzwischen durch die Aktion in allen kanadischen Medien bekannt.

Alla hatte zunächst versucht, das Haus für rund 1,6 Millionen kanadische Dollar zu verkaufen. Doch auch, als sie den Preis senkte, fand sich kein Käufer. Sie vermutet, dass die Villa schlicht zu weit draußen liegt. Doch gerade die Einsamkeit mache das Schmuckstück zu einem "Paradies für einen Künstler oder einen Autor", wie sie auf der Facebook-Seite "Write a Letter Win a House" schreibt.

Mitmachen kann bei der Verlosung jeder. Voraussetzung ist ein Brief mit 350 Worten und die Bezahlung der Teilnahmegebühr von 25 kanadischen Dollar. Alla verspricht, dass sie alle eingesandten Briefe liest und betont, dass es keine besonders rührende Geschichte sein muss - in ihrem Herzen sei sie auch realistisch, sagt sie. Selbstlos gibt sie die Villa jedoch nicht her. In ihren Teilnahmebedingungen an dem Wettbewerb hat sie sich vorbehalten, dass sie das Haus nur dann hergibt, wenn innerhalb von drei Monaten mindestens 1,7 Millionen kanadische Dollar an Teilnahmegebühren zusammenkommen.

Die Idee, eine Lotterie für ein Haus zu starten, ist nicht neu. Auch in Bad Godesberg sollte im Jahr 2009 ein Haus auf diese Weise seinen Besitzer wechseln.

Mehr von GA BONN