Verkündung per YouTube-Video: Jan Böhmermann bewirbt sich um den Vorsitz der SPD

Verkündung per YouTube-Video : Jan Böhmermann bewirbt sich um den Vorsitz der SPD

In einem YouTube-Video bewirbt sich der Satiriker Jan Böhmermann um den Vorsitz der SPD. Ein paar Hürden muss er vorher noch meistern, etwa der Partei beitreten.

#neustart19 - Diesen Hashtag hat Jan Böhmermanns aktuelle Kampagne. Sein neuester Coup: Er möchte den Vorsitz der SPD übernehmen. In einem rund siebenminütigen Video verkündet er diesen Plan an einem Rednerpult.

"Die SPD eiert seit Jahren orientierungslos durch die Gegend", sagt er darin unter anderem. So könne es nicht weitergehen. "Mit meiner Doktorarbeit, und das kann ich Ihnen versprechen, wird es keine peinlichen Probleme geben, wenn ich im Amt bin", meint Böhmermann weiter. Die Seitenhiebe an die Politiker sind hier nicht zu überhören.

Zu dem Video schreibt Böhmermann selbst: "Nein, das ist kein Witz. Ich bewerbe mich hiermit offiziell und öffentlich um das Amt des Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands." Außerdem: "Warum jetzt? Die Bewerbungsfrist zur Kandidatur um den Parteivorsitz endet am Sonntag um 18 Uhr. Ich verstehe meine Kandidatur auch als eine Bewährungsprobe – für die SPD und für mich."

Jedoch müsse er noch drei Herausforderungen bewältigen, wie der 38-Jährige schreibt: „1. Formell muss die Kandidatur für den Parteivorsitz bis Sonntag um 18 Uhr eingereicht sein. 2. Ich brauche bis dahin die Unterstützung von fünf SPD-Unterbezirken, einem Bezirk oder einem Landesverband. 3. Ich brauche bis dahin eine gültige Mitgliedschaft in der SPD.“

Am Freitag um 14 Uhr, so kündigt Böhmermann an, möchte er sich allen Fragen zu seiner Kandidatur als Vorsitzender der SPD live bei Instagram, Facebook und Twitter stellen.

In den Kommentaren unter dem Video hoffen einige Nutzer, dass es keine Satire ist. Ob Böhmermann seine Bewerbung wirklich ernst meint, wird sich spätestens in seinem angekündigten Livestream aufklären.

(Mit Material von dpa)