Schleppender Verlauf: In NRW müssen noch 198 Brücken erneuert und 98 saniert werden

Schleppender Verlauf : In NRW müssen noch 198 Brücken erneuert und 98 saniert werden

Die Brückensanierungen in NRW kommen nur schleppend voran. 198 Brücken müssen noch erneuert, 98 saniert werden. Fast jede neunte Brücke bekommt die Zustandsnote nicht ausreichend oder ungenügend.

Die Sanierungsarbeiten an den maroden Brücken in Nordrhein-Westfalen kommen offenbar nicht schnell genug voran. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP zum Thema sanierungsbedürftige Brücken in NRW hervor, die unserer Redaktion vorliegt. Der Anteil der Brücken mit einer nicht ausreichenden und ungenügenden Zustandsnote hat sich danach von 10,3 Prozent auf 8,7 Prozent nur wenig verringert.

Gemäß den Prognosen des Bundesverkehrsministeriums zum Verkehrsaufkommen bis 2030 sei dieser Rückgang nur ein Tropfen auf den bekannten heißen Stein, kritisierte der Weseler FDP-Bundestagsabgeordnete Bernd Reuther. „Das zeigt, dass im neuen Planungsbeschleunigungsgesetz Brücken-Ersatzneubauten eine zentrale Rolle zuteilwerden müssen. Das spart Kosten und verkürzt Bauzeiten“, betonte Reuther.

In Nordrhein-Westfalen sind von den 375 Brücken nach aktuellem Stand 198 (52,8 Prozent) zu erneuern und 96 (25,6 Prozent) zu sanieren. Der Antwort der Bundesregierung zufolge belaufen sich die Kosten dafür auf rund 3,9 Milliarden Euro. Der Bund habe dem Land NRW für die Jahre 2013 bis 2017 für die Baumaßnahmen 2,35 Milliarden Euro an Finanzmitteln zur Verfügung gestellt – 250 Millionen Euro mehr als geplant.

Immer wieder müssen zentrale Brücken wegen Reparaturen gesperrt werden. So steht zum Beispiel ab heute die zweite Sperrung der A40-Rheinbrücke in Duisburg an. Sie wird bis zum 30. Juli in Fahrtrichtung Essen zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Rheinhausen und Duisburg-Häfen gesperrt. Laut Straßen NRW müssen die Fahrbahnübergänge erneuert werden. Der Automobilclub ADAC rät allen Pendlern zur Geduld. Die Bauarbeiten seien – so ärgerlich sie auch seien mögen – notwendig. „Sie machen die Autobahnen leistungsstärker und sorgen dauerhaft für etwas mehr Entspannung auf den Straßen“, sagte eine Sprecherin des Automobilclubs.