Gum Shoe: In Amsterdam gibt es jetzt Schuhe aus altem Kaugummi

Gum Shoe : In Amsterdam gibt es jetzt Schuhe aus altem Kaugummi

Rund 1,5 Millionen Kaugummis landen jährlich auf den Straßen Amsterdams. Um dem Problem Herr zu werden, geht die niederländische Hauptstadt einen besonders kreativen Weg.

Sie sind alles andere als schön, gehören aber zum Stadtbild: Kaugummis auf den Gehwegen oder auch festgeklebt an Straßenschildern. Ein klebriges Problem, von dem auch die niederländische Hauptstadt Amsterdam ein Lied zu singen weiß. "Wie jede andere große Stadt haben wir ein Problem mit Kaugummis", sagt Marijn Bosman, Gemeinderatsmitglied in Amsterdam. Rund 1,5 Millionen Kaugummis sollen jährlich auf den Amsterdamer Straßen landen. Die Reinigungskosten liegen in Millionenhöhe.

Die Metropole sagt dem Problem jetzt auf kreative Art und Weise den Kampf an und tritt es buchstäblich mit Füßen. Das Unternehmen Publicis One bringt in Zusammenarbeit mit dem City Marketing I Amsterdam einen Schuh auf den Markt, dessen Sohle aus altem Kaugummi besteht. Dafür habe man die gummiartige Masse von den Straßen gekratzt, von einem Recyclingunternehmen verschmelzen lassen und in der Sohle des Gum Shoes verarbeitet. "Mit diesen Schuhen sind wir kaugummifreien Straßen einen Schritt näher gekommen", heißt es im zugehörigen Produktvideo.

Gänzlich verschwinden werden die Kaugummis so zwar nicht. Anstatt auf den Straßen zu kleben, gehen sie jetzt aber auf ihnen. Zu welchem Preis die Schuhe auf den Markt kommen, ist noch nicht bekannt. Vorbestellt werden können sie online.

Es ist nicht der erste Sneaker, der in jüngster Vergangenheit für Schlagzeilen sorgt. Anfang des Jahres hatten die Berliner Verkehrsbetriebe gemeinsam mit dem Sportartikelhersteller Adidas einen Schuh auf den Markt gebracht. Der Clou: Der auf 500 Exemplare limitierte Sneaker beinhaltet eine Jahreskarte für die Busse und Bahnen in Berlin.

Mehr von GA BONN