Ballonabsturz in Ägypten: Überlebender Tourist verlor Frau und Kind

Ballonabsturz in Ägypten: Überlebender Tourist verlor Frau und Kind

Zwei Tage nach dem Absturz eines Heißluftballons im ägyptischen Luxor ist der einzig überlebende Tourist aus seinem Schockzustand erwacht.

Das ägyptische Staatsfernsehen meldete am Donnerstag, der Brite, der in einem Krankenhaus in Kairo behandelt wird, habe zunächst gar nicht fassen können, dass er das Drama überlebt hat. Seine Ehefrau und sein Kind seien in dem Ballon umgekommen.

In den ersten zwei Tagen nach der Katastrophe habe der Patient keine Besucher empfangen wollen, auch den britischen Botschafter nicht, wurde Krankenhausdirektor Sameh al-Aschmawi zitiert. Er habe gesagt, er sei aus einer Höhe von etwa zehn Meter aus dem Ballon gesprungen, der kurz darauf explodiert sei. Der Patient könne die Klinik in spätestens zwei Tagen verlassen.

In Luxor forderten unterdessen Mitarbeiter mehrerer Firmen, die Ballonfahrten anbieten, eine Aufhebung des Verbots für Heißluftballons, das von der Regierung nach dem Unfall verhängt worden war. Bei dem Absturz waren 18 Touristen und eine ägyptische Reiseführerin ums Leben gekommen. Außer dem britischen Urlauber überlebte nur der Ballonführer, der schwere Verbrennungen erlitt.

Mehr von GA BONN