Baby Jesus: Jesuskind-Statue sieht aus wie Phil Collins

Ungewollte Ähnlichkeit : Jesus-Statue sieht aus wie Phil Collins

Eine Kirche in Mexiko hat eine riesige Jesuskind-Statue gebaut. Das Komische daran: Die Statue ähnelt dem Musiker Phil Collins.

Jesus Christus und Phil Collins haben auf den ersten Blick nichts gemeinsam. Eine mexikanische Kirche hat versehentlich das Gegenteil bewiesen und eine große Jesus-Statue enthüllt, die dem britischen Künstler Phil Collins ähneln soll.

Die Statue hat große blaue Augen und trägt eine Art Vokuhila, so wie Collins in den 1980er Jahren:

Die Skulptur wurde von Roman Salvador für die Kirche „La EpifanÍa del Señor“ im zentralmexikanischen Bundesstaat Zacatecas angefertigt. Sie soll 6,70 Meter groß sein und 900 Kilogramm wiegen. Nach Angaben der New York Post sagte der Priester der Kirche Humberto Rodriguez über die Skulptur, dass er nur etwas wollte, das „zur Kirche passt“. Es gäbe zwar Platz für die Statue, er habe aber nie vorgehabt die größte Jesus-Statue der Welt zu bauen. Das „Guinness-Buch der Rekorde“ sei bereits informiert. Die Ähnlichkeit zu Phil Collins kommentierten der Priester und der Musiker selbst jedoch nicht. Dafür aber zahlreiche Menschen bei Social Media im Internet.