1. News
  2. Panorama

Annegret Kramp-Karrenbauer: AKK wird zum Zungenbrecher für Nachrichtensprecher

Annegret Kramp-Karrenbauer : AKK wird zum Zungenbrecher für Nachrichtensprecher

Der Name der neuen CDU-Vorsitzenden stellt schon in Deutschland einige Journalisten vor Probleme. Aber für internationale Nachrichtensprecher weltweit ist die Aussprache eine wesentlich größere Herausforderung.

Ob Russland, China oder Frankreich. Die neue CDU-Chefin Annegret Kramp-Karrenbauer stellt die internationale Medienbranche schon kurz nach ihrer Wahl auf den Kopf. Doch nicht etwa ihre Politik sorgt bei den Journalisten für Kopfzerbrechen. Vielmehr hadern die Nachrichtensprecher rund um den Globus mit der Aussprache ihres Namens.

Was für manchen Deutschen schon ein Zungenbrecher ist, ist für Sprecher rund um den Globus eine echte Herausforderung. Von "Annngrät Kromp-Karnbauör" bis "Annigeleite Kelanpu-Kalunbaoer" sind die Journalisten bei der Aussprache sehr erfinderisch. Der Journalist Jeremy Cliffe vom britischen „Economist“ setzte noch am Freitag einen „Service-Tweet“ für anglophone Zungen ab: „It's pronounced: Anna-gret Cramp Karen-bower. Die „New York Times“ machte es sich da deutlich einfacher und verwies in einem Bericht vom Samstag bequem auf die Abkürzung AKK.

Tschechische Journalisten haben aufgrund der Länge des Namens ein ganz anderes Problem. Dort werden Namen geschlechtsspezifisch angepasst. So wird dort an einen weiblichen Nachnamen traditionell ein "-ová" angehängt, was aufgrund des dort unüblichen Doppelnamens zu Verwirrung führt. Heißt es nun „Krampová-Karrenbauerová“ oder „Kramp-Karrenbauerová“?

Vor ungeahnte Hürden stellt Kramp-Karrenbauers Name auch thailändische Moderatoren. In einer Sprache, in der ein "r" nicht vorkommt, führt eine CDU-Vorsitzende mit gleich vier "r" im Namen zu interessanten Schöpfungen. Dort klingt die Aussprache etwa so: Aaa-ne-keet Kaamp-Kaa-een-bau-aa.

Keine Probleme mit dem „r“ haben bekanntlich die Spanier. Außerdem wissen die Reporter auf der Iberischen Halbinsel, dass es durchaus auch schlimmer geht: Die Berlin-Korrespondentin des staatlichen Senders RTVE, Aurora Mínguez, twitterte: „Bezüglich der Schwierigkeit, den Namen von #Akk auszusprechen: Es gab eine Ministerin der Liberalen mit dem Namen Sabine Leutheusser-Schnarrenberger - das war eine echte Herausforderung!“