Tod mit 57 Jahren: „Rosenheim-Cop“ Joseph Hannesschläger gestorben

Tod mit 57 Jahren : „Rosenheim-Cop“ Joseph Hannesschläger gestorben

Eine der beliebtesten deutschen Fernsehserien hat ihr prominentestes Gesicht verloren: Joseph Hannesschläger, der „Rosenheim-Cop“, ist tot.

Er war das Gesicht einer der beliebtesten deutschen Fernsehserien: Joseph Hannesschläger, der „Rosenheim-Cop“, ist tot. Er verlor den Kampf gegen den Krebs im Alter von 57 Jahren.

Er sei am Montag früh friedvoll im Hospiz gestorben, sagte seine Ehefrau Bettina Geyer-Hannesschläger. „Dass es so schnell ging, haben wir nicht erwartet. Joseph hatte immer noch Pläne und vor allem hatte er sich nach den ersten Berichten über seine Krebserkrankung sehr darüber gefreut, wie viele Menschen an ihn denken.“

Nach Auskunft der PR-Agentur Presse Partner soll es eine öffentliche Trauerfeier für den Schauspieler der ZDF-Kultserie „Die Rosenheim-Cops“ geben. Der Zeitpunkt steht aber noch nicht fest. Seit 2002 war der Münchner darin als Kommissar Korbinian Hofer zu sehen.

„Unzählige Fans wie auch alle Kolleginnen und Kollegen, die mit ihm arbeiten durften, trauern um einen großen Volksschauspieler, den auch wir sehr vermissen werden“, sagte ZDF-Programmdirektor Norbert Himmler. Mit seiner unvergleichlichen Mischung aus bayerischem Charme und hintergründiger Schlitzohrigkeit habe er der Figur des Korbinian Hofer einen einzigartigen und unverwechselbaren Charakter verliehen.

„Uns fehlen die Worte. Mit dem Tod von Joseph geht eine Ära zu Ende und wir sind unendlich traurig“, teilten seine Schauspielkolleginnen Marisa Burger und Karin Thaler mit. Thaler tritt als Hofers Schwester auf. Burger spielt die Sekretärin Stockl, die die Kommissare im Ernstfall alarmiert.

Emotional reagierte auch Max Müller, der Hannesschläger vor rund 20 Jahren bei den „Rosenheim-Cops“ kennengelernt hatte und der mit ihm befreundet war. „Was mich trotz aller Trauer freut, ist, dass er bis zum Schluss so gelebt hat, wie er war. Ohne Kompromisse und mit seiner geliebten Bettina.“ Dieter Fischer, in der Serie Kriminalhauptkommissar Stadler aus Passau, lobte die Kämpfernatur seines Kollegen. „Joseph war DIE bayerische Urgestalt und DER Rosenheim-Cop. Er wird uns unheimlich fehlen.“

Erst im Herbst 2019 hatte Hannesschläger seine Krankheit öffentlich gemacht und sich von der Erfolgsserie verabschiedet. Seine letzten Wochen hatte er in einem Hospiz verbracht. Dort hatte ihn noch Münchens früherer Oberbürgermeister Christian Ude (SPD) besucht und ein Foto davon auf Facebook geteilt. „Wir danken Dir für die Freundschaft, für Deinen ansteckenden Humor und für die Vermittlung der Einsicht, was wirklich wichtig ist im Leben“, schrieb Ude dort.

Zuletzt hatte Hannesschläger nach Informationen der „Bild“-Zeitung im Januar 2020 wegen seiner Krankheit auch eine Theaterrolle absagen müssen. Nach Angaben auf seiner Homepage hat der Schauspieler im Laufe seiner Karriere in mehr als 45 Theaterstücken und rund 40 Kino- und Fernsehproduktionen mitgespielt. Er trat auch als Kabarettist auf und hatte mit „Discotrain“ auch seine eigene Band. Seine wichtigste Rolle aber war die des schwergewichtigen Kommissars Korbinian Hofer in den „Rosenheim-Cops“, in der er 17 Jahre lang zu sehen war.

Der „echte“ Rosenheim-Cop, der Präsident des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd, Robert Kopp, bedauerte Hannesschlägers Tod zutiefst. Rund 20 Jahre lang sei er für die Polizei und die Region Rosenheim ein großartiger Sympathieträger gewesen. Das Polizeipräsidium werde ihn in würdevoller Erinnerung behalten. Die beiden kannten sich gut. Kopp nannte ihn deshalb auch gerne „meinen Kollegen“. Er habe ein besonderes Gespür für die Menschen und nicht zuletzt auch eine gesunde Portion trockenen Humors gehabt. „Eigenschaften, mit denen wir uns auch im wahren Polizistenleben ebenfalls gerne identifizieren“, hatte der Polizeipräsident 2018 gesagt.

Hannesschlägers Fans gaben dem Verstorbenen gute Wünsche mit auf seinen letzten Weg: „Und wieder ermittelt jetzt ein Cop im Himmel weiter....Ruhe in Frieden!“, schrieb „Der Sinnbefreite“ auf Twitter. Und „Sweet_Cherry“ meinte, „Ohne dich, werden die Rosenheim Cops nie wieder des selbe sein“. Und eine Facebook-Nutzerin lobte: „Du warst echt das Herz der Rosenheim Cops! Komm gut oben an und grüß unseren Hamburger Cop Jan von uns allen!“, spielte sie auf den kürzlich verstorbenen Jan Fedder an, TV-Polizist in der ARD-Serie „Großstadtrevier“.

Rosenheim-Cops