Liefers und Prahl ermitteln wieder: Drei neue Tatorte aus Münster

Liefers und Prahl ermitteln wieder : Drei neue Tatorte aus Münster

Gute Nachrichten für Fans der Tatorte aus Münster: Das Ermittler-Duo Jan Josef Liefers und Axel Prahl kommt mit drei neuen Folgen auf den Bildschirm zurück.

Lange haben Jan Josef Liefers und Axel Prahl aka Professor Karl-Friedrich Boerne und Hauptkommissar Frank Thiel sich rar gemacht, ein einziges Mal ermittelten die beiden in diesem Jahr, ansonsten mussten sich die Fans des derzeit wohl populärsten Ermittler-Duos im Ersten aus der Konserve leben. Jetzt die frohe Kunde: Es wird drei weitere Fälle geben, Drehbeginn ist im September. Das bestätigte Prahl in einem Interview, das am Montag über die offizielle Facebookseite "Tatort Münster" geteilt wurde.

Demnach soll der erste neue Tatort mit dem Arbeitstitel "Spieglein, Spieglein" im September und Oktober gedreht werden. "Besonders spannend: Darin taucht ein alter Bekannter aus einem früheren 'Tatort' auf", wird Prahl in dem Interview auf der Homepage der Goldenen Kamera zitiert. Es wäre der mittlerweile 34. Tatort aus Münster.

Drehstart für Fall 36 im Frühjahr

Direkt im Anschluss soll demnach auch Nummer 35 gedreht werden, auch hier gibt es bereits einen Arbeitstitel: "Dann steht der Mörder vor der Tür". Und laut der Homepage sind auch die Pläne für den 36. Fall schon spruchreif. Drehstart soll dann voraussichtlich im Frühjahr 2019 sein.

Die Münsteraner Tatorte sind nach wie vor Publikumsmagneten. Satte zwölf Millionen Zuschauer sahen nach Angaben der ARD die Folge „Schlangengrube“, die einzige neue in 2018. Damit erreichten die beiden Ermittler nicht ganz die Rekord-Quote von November 2015, als 13,69 Millionen Menschen die Folge „Schwanensee“ verfolgten. Der meist gesehene Tatort überhaupt stammt aus dem Jahr 1992: „Stoevers Fall“ mit Manfred Krug und Charles Brauer kam damals auf 15,86 Millionen Zuschauer.

Die komplette "Tatort"-Saison 2018/19 wird am Freitag in den Zeitschriften TV Digital und Hörzu veröffentlicht.