"EES & the Yes-Ja!-Band": Bonner Band gewinnt im Finale von X-Factor

"EES & the Yes-Ja!-Band" : Bonner Band gewinnt im Finale von X-Factor

Die nächsten Newcomer im Musikbusiness kommen aus Bonn. Die "EES & the Yes-Ja! Band" hat am Freitag das Finale der Casting-Sendung X-Factor im Bezahlfernsehen Sky gewonnen.

Die siebenköpfige "EES & the Yes-Ja-Band" rund um den Deutsch-Namibier Eric Sell stammt aus Köln und Bonn. Sie hatte am Freitag die letzte Hürde vor einem möglichen Durchstart in der deutschen Musikszene genommen. Nachdem die Köln/Bonner Gruppe in der jüngsten Live-Sendung von X-Factor zu überzeugen wusste, hatten die Zuschauer sie ins Finale gewählt. Dort traten die Schützlinge von Jurorin Jennifer Weis gegen Sheila und Jan-Marten - unterstützt von den Juroren Thomas Anders und Sido - sowie die ebenfalls von Jennifer Weis geführten Münchner Jungs von "Wait of the World", an und konnten überzeugen.

Mit der Teilnahme an der Castingshow "X-Factor" will die Domstadt/Bundesstadt-Kombi selbst bekannter werden, aber auch die Bekanntheit des Genres "Kwaito" verbreiten. Mit diesem, eine Stil-Richtung, die laut Sänger Eric Sell in Südafrika aus der Antiapartheitbewegung hervorgegangen ist, haben sie die Jury - bestehend aus Jennifer Weist, Thomas Anders, Sido und Iggy Uriarte - und die Zuschauer überzeugt, und konnten mit ihrer Sieger-Single "Try, try, try" X-Factor 2018 gewinnen. Damit hat die Band einen Plattenvertrag mit Sony Music gewonnen.

Mehr von GA BONN