1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Überregional

Dschungelcamp Tag II: Aus Zehn werden Null

Dschungelcamp Tag II : Aus Zehn werden Null

Am zweiten Tag des Dschungels spielt sich der erste Kandidat in die Herzen der Zuschauer. Matthias Mangiapane glänzt durch Selbstreflektion und seine Ausgeglichenheit.

Ei der Daus – das Dschungelcamp ist noch keine 48 Stunden alt und schwupps, schon gibt es den ersten Publikumsliebling. Und er hat es sich so verdient. Der gelernte Frisör und von RTL völlig zu Recht als Reality-Star (In Worten: Star) betitelte Matthias Motzki Mangiapane hat sich in glorreicher Manier gestern noch in einen unglaublich schicken Badeanzug und heute in die Rolle des Sympathieträgers geschossen. Klasse Kerl! Mit so viel Selbstreflektion. „Die lieben doch, wenn 'ne Schwuppe da drin ist und leidet“, sagt er. Yep. Stimmt! Aber nicht weil er eine „Schwuppe“ ist, sondern sich so grandios in den Vordergrund spielt. Die nächsten Prüfungen hat er damit sicher. Klasse.

Ja, zehn Sterne hat der Heroe gesammelt, sich von einer zahnlosen Minipython den Arm abbeißen lassen, die Knie so angestoßen, dass er eigentlich einen Rollstuhl benötigt und die von Sonja verknoteten Seile geradezu durchgebissen. Und dann? Dann kommt die Katzen-Schwester und macht alles kaputt. Nicht zugehört hat sie. Nein, einfach 'ne ruhige Kugel geschoben. Weil sie es nicht schnell genug aus der Höhle geschafft hat, gibt es wieder nur Reis und Bohnen. Der lustige Kajalkopp vergisst dabei, dass er die Höhle auch nicht rechtzeitig verlassen hat. Aber immerhin hat er ein großes Herz. „Nein, ich gebe keinem die Schuld. Aber, naja sie hat nicht zugehört. Und außerdem war sie nicht schnell genug.“

Bei Jenny zeigen die Worte schnell Wirkung. „Ich bestätige hiermit offiziell, dass ich doof bin.“ Gut, sich in einer zwei Quadratmeter großen Wohnung zu verlaufen zeugt wirklich nicht von übersprundelnder Intelligenz. Immerhin hat sie uns so ein traumatisierendes Bild erspart. Eins von Mangiapane: „Es war eng, es war dunkel, da waren Viecher – am liebsten hätte ich da einen Orgasmus gehabt – und dann das!“ Äh ja, danke, Jenny!

Tag 2 des Dschungelcamps 2018

Auch sonst ist der zweite Tag eher mau. Immerhin lässt sich Tatjana zu einer Weisheit hinreißen: „Matthias ist ein Mädchen!“ Nein, eigentlich nicht. Giuliana war mal ein Mann und ist jetzt ein Mädchen. Matthias verhält sich einfach nur sehr seltsam. Tina (Erinnert sie denn nun noch Jemanden an Janice von den Muppets?) erklärt, dass sie ganz toll schläft. Gut, sieht jetzt nicht so toll aus. Hin und wieder wünscht sich der Zuschauer, dass man sie kurz mit einem Ast anstupst und schaut, ob sie noch atmet. So wirklich will man aber nicht neben ihr aufwachen. Tatsächlich hat es der lustige Reality-Star Mangiapane erneut in die Prüfung geschafft. Dieses Mal alleine. Schade, dann kann ihn keiner an den nächsten zehn Sternen hindern.