Mackie Messer ist wieder unterwegs: Theater-Premiere der Dreigroschenoper in der Brotfabrik

Mackie Messer ist wieder unterwegs : Theater-Premiere der Dreigroschenoper in der Brotfabrik

Das Theater Uhu zeigt Brechts „Dreigroschenoper“ in der Brotfabrik. Das Publikum erwartet ein zeitgemäßer Klassiker mit Gassenauern und weltberühmten Moritaten.

Das wurde auch mal Zeit, oder? Zeit für Bertolt Brechts Generalabrechnung mit jeder bürgerlichen Gesellschaft, die in selbstgerechter Gleichgültigkeit auf den Fundament sozialer Ungleichheit ruht. Abgerechnet wurde erstmals am 31. August 1928 im Theater am Schiffbauerdamm in Berlin. Und wer würde ernsthaft behaupten wollen, die Verhältnisse hätten sich seither soweit geändert, dass dieses Stück und Kurt Weills Musiknummern wie „Mackie Messer“ von der Zeit überholt und zu aller Zufriedenheit überflüssig gemacht worden seien? Eben.

Das dachte sich auch das Bonner Theater Uhu und bringt den vielschichtigen Stoff nun unter der Regie von Volker Maria Engel auf die Bühne der Brotfabrik. Es werden Gassenhauer geschmettert, Freunde verraten und Herzen gebrochen. „Also kommense rein, dann könnense det Leben in all seiner schillernden Verkommenheit bewundern.“

Info: Theater Uhu – „Dreigroschenoper“, Brotfabrik, Kreuzstraße 16, 25. bis 27. Januar, je 20 Uhr

Mehr von GA BONN