1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Kreuzkirche: Zwei Tage lang Jazz-Workshop mit Rabih Lahoud

Kreuzkirche : Zwei Tage lang Jazz-Workshop mit Rabih Lahoud

Mit seiner Band Masaa hat Rabih Lahoud gerade erst den Bremer Jazzpreis gewonnen: eine zum ersten Mal überhaupt vergebene Auszeichnung, die ethnisch beeinflussten Jazz fördern will. Lahoud ist Sänger, der seine orientalischen Wurzeln auf sehr originelle Weise in den Jazz einbringen kann.

Seine musikalische Ausbildung begann er als Neunjähriger in einem kleinen Ort nördlich von Beirut, mit 15 ging er aufs dortige Konservatorium, um Klavier zu studieren. Mit 19 zog er nach Deutschland, wo er unter anderem bei Manfred Trojahn in Düsseldorf Komposition studierte. Entscheidend für ihn sollte eine Begegnung mit dem Trompeter Markus Stockhausen werden, bei dem er an einem Improvisationskurs teilgenommen hatte.

Die vielfältigen musikalischen Einflüsse, mit denen 30-jährige Lahoud sich in den vergangenen Jahren auseinandergesetzt hat, gibt er mittlerweile auch als Dozent weiter. An der Seite des Bonner Chorleiters Tono Wissing ist er seit einiger Zeit Vocal Coach der beiden Ensembles Sunday Morning und BonnVoice.

Gemeinsam mit Tono Wissing und Karin Freist-Wissing bietet Lahoud am kommenden Wochenende, Samstag und Sonntag, 26. und 27. Januar, den Popmusik-Workshop "Rhythm is it" mit unterschiedlichen Gesangstechniken, Einzelunterricht und Ensemble-Gesang an. Auch dieser Workshop richtet sich an interessierte Laien. Gemeinsam mit den Chören Sunday Morning und BonnVoice wird ein Programm erarbeitet, das am Sonntag in einem Konzert in der Kreuzkirche aufgeführt werden soll. Teilnehmen können Sänger und Sängerinnen ab 14.

Termine des Workshops: Sa, 26.1., von 10-19 Uhr. So, 27.1., von 12-18 Uhr im Gemeindehaus der Kreuzkirche Bonn, An der evangelischen Kirche 6; 19 Uhr Abschlusskonzert in der Kreuzkirche (Eintritt frei); Teilnahmegebühr 30 (Schüler/Studenten 20) Euro. Anmeldung: orga@bonnvoice.de oder 0228/483931 oder 0228/483447.