Theaterverein Thalia Buchholz: Zerwürfnisse im "Kaufhaus de Winter" feiern Premiere

Theaterverein Thalia Buchholz : Zerwürfnisse im "Kaufhaus de Winter" feiern Premiere

Ein alt eingesessener Kaufhausdirektor, der mit aller Kraft zu verhindern versucht, dass ihm ein junger Akademiker den Rang abläuft - das ist der Ausgangspunkt des Stückes "Kaufhaus de Winter". In der Komödie von Ulrich G. Engelmann werden innerbetriebliche Intrigen, missgünstige Kollegen und machthungrige Chefs ordentlich aufs Korn genommen. Auf die Bühne gezaubert wird das Stück vom Theaterverein Thalia Buchholz.

In dem sorgt der zunächst als stellvertretender Direktor angeheuerte junge Dr. Otto Preuss nicht nur beim langjährigen Kaufhausdirektor Markus Baier für größte Unruhe. Plötzlich gönnt niemand mehr seinem Nächsten das Schwarze unter den Fingernägeln.

Fast jedes Mittel ist den Protagonisten recht, um die eigene Karriere anzukurbeln - Situationen entstehen, die mancher Zuschauer vielleicht aus dem eigenen Umfeld kennt und die von den Schauspielern des Theatervereins Thalia hervorragend in Szene gesetzt werden. Der Theaterverein Thalia in Buchholz wurde bereits 1908 gegründet.

Nach einer fast 30-jährigen Pause wurde er 1992 wieder ins Leben gerufen - von den Töchtern der damaligen Schauspieler. Und heute zählt der Verein etwa 90 Mitglieder - darunter überwiegend Frauen. Das könne schon mal schwierig werden, wenn für die Besetzung männlicher Rollen nicht genügend Schauspieler vorhanden seien, weiß etwa Petra Braun. Braun war schon als Kind theaterbegeistert und ist seit fast 20 Jahren Schauspielerin beim Theaterverein.

Als größte Herausforderung für die Truppe nennt sie, immer wieder aufs Neue Stücke zu finden, die die Zuschauer begeistern. Seit einigen Jahren seien die Zuschauerzahlen rückläufig, jedoch zum Glück noch ausreichend, um das Fortbestehen des gemeinnützigen Vereins zu garantieren.

Denn dieser finanziert sich ausschließlich über den Kartenverkauf sowie die jährlichen Mitgliedsbeiträge von 25 Euro. Ein aktuelles und besonderes Anliegen des Theatervereins Thalia ist es, das Hospiz Neustadt-Ehrenstein zu unterstützen. Daher bitten die Mitglieder bei allen Vorstellungen auch um Spenden, deren Gesamtsumme Ende März 2014 vom Verein aufgestockt werden wird.

Premiere des Stückes "Kaufhaus de Winter" ist am Freitag, 25. Oktober, um 20 Uhr im Saal Höfer in Buchholz. Weitere Informationen gibt es unter www.theaterverein-thalia.de; Kartenbestellungen sind möglich auch unter tickets@theaterverein-thalia.de.

Mehr von GA BONN