Konturen überlagern sich: Wolfgang Hunecke stellt seine Werke in der Brotfabrik aus

Konturen überlagern sich : Wolfgang Hunecke stellt seine Werke in der Brotfabrik aus

Der Beueler Künstler Wolfgang Hunecke stellt Bilder aus, die die Vielschichtigkeit der Menschen in Silhouetten zeigen. Die Ausstellung in der Beueler Brotfabrik ist für Besucher bis Ende Februar zu sehen.

Realisten bilden die Wirklichkeit ab, abstrakte Künstler malen das, was nur sie selber sehen. Hunecke will beides: "Der erste Schritt bei meinen Arbeiten ist ja gerade real. Wie man beim Tatortverfahren mit Kreide den Umriss eines Opfers markiert, fahre ich mit dem Stift um den Umriss meiner Modelle. Aber im zweiten Schritt abstrahiere ich die Umrisszeichnung." Seine Modelle gestalten im ersten Arbeitsschritt das Konturenbild aktiv mit. Sie variieren die Posen - wälzen sich. Seine Bilder zeigen so stets mehrere Silhouetten von nur einer Person. Hunecke kommentiert das Posen-Spektrum: "Es geht um Vielschichtigkeit! Vielleicht gibt es ja eine Möglichkeit, den gesamten Ausdruck einer Person in nur einer Pose darzustellen, ich zeige aber mehrere!" Mit abstrakter Malerei hat eine Umrisszeichnung wenig zu tun, denn auch wenn andere Künstler mit einem Stift um den Körper einer Person fahren, erhalten sie einen ähnlichen Umriss. Doch Hunecke abstrahiert. Konturen überlagern und verflechten sich. Er besprenkelt das Papier mit pinken Farbspritzern und türkisen Klecksen, die Silhouetten verschwinden. Das Acryl zerläuft in gelben Tränen über das bunte Bild. Ein anderes Gemälde wirkt ruhig: Die Silhouetten liegen aneinander, nur gelbe Nuancen heben sich voneinander ab.

Insgesamt stellt Hunecke acht seiner Werke aus. In einer kleinen Auswahl im Foyer der Brotfabrik an der Kreuzstraße bieten diese einen Überblick, wie der Maler reale Konturen zunehmend abstrahiert: Der Besucher betrachtet zunächst eine noch schlichte Umrisszeichnung in Graphit, dann entdeckt er einen wilden Silhouetten-Tanz - bis sich schließlich vor ihm ein ganzes Farbgewitter zusammenbraut. par

Mehr von GA BONN