"Rock am Ring" in Mendig: Unwettergefahr: Rock am Ring vorzeitig beendet

"Rock am Ring" in Mendig : Unwettergefahr: Rock am Ring vorzeitig beendet

Das Festival Rock am Ring muss vorzeitig nach dem zweiten Veranstaltungstag beendet werden. Wegen einer weiteren Unwetterwarnung für den Sonntag entzog die Verbandsgemeinde Mendig dem Veranstalter die Spielgenehmigung für den finalen Festivaltag am Sonntag.

Am ersten Festivaltag waren mehr 82 Besucher durch Blitzeinschläge zum Teil schwer verletzt und in Krankenhäuser eingeliefert worden. Zwei Personen musste reanimiert werden. Ein Gewitter hatte sich am Freitagabend direkt über das Festivalgelände geschoben. Alle Live-Auftritte wurden etwa eineinhalb Stunden lang unterbrochen. Zahlreiche Krankenwagen rasten herbei. Auch Rettungshubschrauber waren im Einsatz.

Die Macher des Festivals haben aufgrund der Gefahrenlage die Fans aufgefordert, nach Beendigung der Auftritte die Heimreise bis spätestens Sonntagmittag, 12.00 Uhr anzutreten. Die Veranstalter bedauern die Entscheidung außerordentlich, bitten die Fans jedoch um Verständnis in dieser Notsituation.

Unter anderem der rheinland-pfälzische Innenminister Roger Lewentz, der am Samstag das Festivalgelände besuchte, hatte sich für einen Abbruch des Festivals ausgesprochen.

Das Musikfestival in Mendig war bereits am Samstag vorerst unterbrochen worden, wie Veranstalter Lieberberg auf einer Pressekonferenz am Samstagnachmittag mitgeteilt hatte. Stündlich sollte geprüft werden, ob das Festival weitergehen könne. Bis es soweit ist, sollten sich Besucher möglichst in ihren Zelten oder Autos aufhalten. Am späten Abend konnte das Programm dann tatsächlich fortgesetzt werden. Unter anderem standen "The Red Hot Chilli Peppers" und Billy dann noch auf der Bühne und heizten den Fans als Abschluss noch einmal ein.

Für Angehörige hat die Polizei eine Notfallnummer eingerichtet: 0261/1032345.

Rock am Ring - Teil 2

Rock am Ring - Tag 1

Unsere Redakteure Moritz Rosenkranz und Andreas Dyck waren für den General Anzeiger vor Ort . Alle Informationen zum Nachlesen im Blog:

Mehr von GA BONN