1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Beethovenfest in Bonn: Türkische Gäste: Ein Kampf mit sich selbst

Beethovenfest in Bonn : Türkische Gäste: Ein Kampf mit sich selbst

Türkisch-Folkloristisches solle man bei ihr nicht erwarten, heißt es in einem kleinen Porträtfilm über die in Izmir geborene und heute in Berlin-Kreuzberg lebende Komponistin Zeynep Gedizlioglu.

Gezeigt wurde der Beitrag in den Räumen der Deutschen Welle zur Vorstellung des Konzertprogramms, mit dem das Istanbul University State Conservatory Symphony Orchestra morgen im Rahmen des DW-Orchestercampus in der Beethovenhalle gastiert.

Aber das Fehlen folkloristischer Momente in ihrer Musik überrascht eigentlich nicht. Die 36-Jährige hat nach Kompositionsstudien in Istanbul die Schule der westlichen Avantgarde-Ausbildungsstätten durchlaufen und unter anderem bei Theo Brandmüller in Saarbrücken und WolfgangRihm in Karlsruhe studiert. In Paris arbeitete sie an Pierre Boulez' IRCAM-Institut. Längst hat sie ihre ganz persönliche Tonsprache gefunden.

Das Leben fernab ihrer Heimat gibt ihr eine schöpferische Energie, sagt sie. Für das Konzert am Donnerstag komponierte sie in den vergangenen Monaten im Auftrag der Deutschen Welle und des Beethovenfestes das Orchesterwek "Duruk". Für Gedizlioglu war die Entstehung des Werkes, dessen Titel mit Begriffen wie Zäsur, Haltepunkt übersetzt werden kann, ein harter intensiver Kampf mit sich selbst.

"Der 3. Juni war für mich sehr wichtig", erzählt sie, "als ich auf CNN gesehen habe, was in meiner Heimat vor sich geht." An diesem Tag kam es im ganzen Land zu erbitterten Straßenkämpfen zwischen Polizei und Demonstranten: "Ich wollte all die Spannungen, die in mir waren, aufs Notenpapier bringen."

Info

  • Konzert: Donnerstag, 3. Oktober, 20 Uhr, Beethovenhalle: "Beethoven ile bulusma - Begegnung mit Beethoven",
  • Campus-Konzert der Deutschen Welle mit Bahar Biricik (Violine), Istanbul University State Conservatory Symphony Orchestra, Ramiz Malik-Aslanov (Dirigent), Werke von Erkin, Gedizlioglu und Beethoven.
  • Karten in den Bonnticket-Shops der GA-Zweigstellen.