"The Art Piano Duo" im Leoninum

Die polnischen Pianistinnen Joanna Piszczelok und Dagmara Niedziela haben sich im bei der "Matinee junger Künstler" an die Zähmung jenes Boliden gewagt.

Bonn. Die durch die verwendete Holzart bedingte "doppelte Schallgeschwindigkeit" des für die Kappelle des Bonner Leoninums völlig überdimensionierten Konzertflügels F 308 aus der Klavierschmiede Fazioli stellt gerade an den pianistischen Nachwuchs ganz besondere dispositorische Anforderungen.

"The Art Piano Duo" der jungen polnischen Pianistinnen Joanna Piszczelok und Dagmara Niedziela hat sich im Rahmen der 34. "Matinee junger Künstler" an die Zähmung jenes Boliden gewagt mit einen Programm, das mit Vierhändigem von Schubert, Schumann und Brahms von Fauré, Debussy und Ravel aufwartet.

Schuberts f-Moll-Fantasie op. 103, Schumanns "Bilder aus dem Osten" op. 66 sowie Brahms' Variationen op. 23 über ein Thema des Freundes als Hommage wurden auf Kosten einer differenzierenderen Konturierung durchweg pedalschwanger und in den Pianowerten nicht immer voll ausgereizt realisiert, was einem so wohl kaum gewollten pathetischen Zungenschlag zuarbeitete.

Etwas zurückgenommener gerieten dagegen nach der Pause die kleinen Szenen und Charakterstücke von Faurés "Dolly" op. 56, Debussys "Épigraphes antiques" und - ganz besonders innig - Ravels "Ma mere l'oye".

Mehr von GA BONN