Sprechstunde beim Lieblingsarzt

Dr. Eckart von Hirschhausen stellt im Bonner Haus der Springmaus sein neues Programm "Glücksbringer" vor und klärt sein Publikum über neue Probleme der Hirnforschung auf

Bonn. Dr. Eckart von Hirschhausen macht glücklich. Der gelernte Mediziner will nicht etwa Frieden und Glückseligkeit in die Republik hinaus tragen, Glück ist jedoch das Thema seines aktuellen Kabarettprogramms "Glücksbringer", mit dem er im Haus der Springmaus in Bonn-Endenich gastierte.

Ein wirklich komisches Programm, das einem genauso wirklich helfen kann, sein Leben zu verbessern. Das Schöne an Dr. von Hirschhausen ist, dass er ein waschechter Mediziner ist, der sogar praktizieren könnte, wenn es ihn nicht ins Fernsehen ("W wie Wissen", ARD) und auf die Bühne verschlagen hätte.

Der Mann ist kompetent und was er erzählt hat durchweg Hand und Fuß. Dass es auch ungemein komisch ist, macht das Alles sogar noch besser. Als Arzt versteht von Hirschhausen einiges von Glück. Mit den aktuellen Erkenntnissen aus der Hirnforschung und Psychologie gewappnet, rückt von Hirschhausen dem Glück zuleibe, klärt über Mythen auf und macht sogar einige sehr konkrete Vorschläge zur Mehrung des Glückes.

Zum Beispiel sollte man öfters Geld auf die Straße werfen. Denn Tests mit präparierten Münztelefonen hätten bewiesen, dass Menschen, die gerade zehn Pfennig im Ausgabefach des Telefons gefunden hatten, vier mal hilfsbereiter waren. Also warum nicht unbenötigtes Kleingeld auf die Straße werfen, wo Leute es finden und automatisch hilfsbereiter werden?

In einer ruhigen, sehr an Kabarettkollegen Dieter Nuhr erinnernden Stimme trug Hirschhausen diese und viele andere Beobachtungen vor und beschäftigte sich sogar eingängig mit dem Glücksstatus des Publikums.

In der Pause konnte man anonym persönliche Glücksmomente schriftlich bei ihm abgeben und Hirschhausen nahm sich zurück auf der Bühne die Zeit, mehrere davon zu analysieren und die Absender unterhaltsam zu beraten.

Intelligent, ehrlich, komisch und erfreulich hilfreich im Alltag wurde von Hirschhausen für manchen Zuschauer in der ausverkauften Springmaus zum neuen Lieblingsarzt, dessen Sprechstunden einfach Spaß machen.