1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

"Ron Cherian Trio" in der Post Tower Lounge

"Ron Cherian Trio" in der Post Tower Lounge

Wohl durchdachte, anspruchsvolle Jazz-Arrangements in Bonn

Bonn. Gepflegten Jazz mit dem "Ron Cherian Trio" hatte das Rahmenprogramm zum Beethovenfest bei der sonntäglichen Jazz-Matinee in der Post Tower Lounge zu bieten. Das Kölner Trio hat sich darauf spezialisiert, vorwiegend Popsongs anhand eigener Arrangements in groovende Moods und entspannte Klänge umzusetzen.

Mit Stevie Wonders "Big Brother" und John Lennons "Blackbird" demonstrierte das Ensemble sogleich, was gemeint ist und spätestens bei der Umsetzung des Themas zum James Bond-Film "Goldfinger" wurde deutlich, dass hier drei exzellente Musiker am Werk waren.

Ron Cherian (Piano), Jan Flubacher (Kontrabass) und Markus Berka (Schlagzeug) spielten konzentriert und auf hohem Niveau, ihre Arrangements sind wohl durchdacht und anspruchsvoll. Einziger Wermutstropfen im abwechslungsreichen Programm war leider das durch die Verstärkeranlage verursachte undifferenzierte Klangbild, das allerdings nach der Pause entscheidend korrigiert wurde, so dass fortan alle Songs wesentlich besser zu Gehör kamen.

Als Hommage an das Motto des diesjährigen Beethovenfestes "Rossja" spielte die Gruppe Rachmaninows 2. Klavierkonzert in einer extra für dieses Konzert bearbeiteten Fassung für Jazztrio.