1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Premiere von zwei Kinderopern im Bonner Volksbankhaus

Premiere von zwei Kinderopern im Bonner Volksbankhaus

"Rätselzoo" und "Chip and his dog" erklingen erstmals in Deutschland in der Orchesterversion

Bonn. (ga) "Bobbys Klassik", das so fulminant gestartete und äußerst erfolgreiche Kinder- und Jugendprogramm des Bonner Beethoven Orchesters, beginnt seine zweite Spielzeit mit einem Paukenschlag: in seinem Kinderoper-Projekt werden gleich zwei Werke des Musiktheaters präsentiert.

Am 3. Oktober um 15 Uhr und am 4. Oktober um 11 Uhr sind die Vorstellungen in der Volksbank Rhein/Sieg (Heinemannstrasse 15, gegenüber der Rheinaue). Neben einem Singspiel des Leverkusener Komponisten Erich Krautmacher, dessen "Rätselzoo" zur Aufführung gelangt, gibt es Gian Carlo Menottis Kinderoper "Chip and his dog", die erstmals in Deutschland in der Orchesterversion erklingt.

Im "Rätselzoo" geht es im Libretto des bekannten Kinderbuchautors James Krüss um eine turbulente, lustige und spannende Geburtstagsfeier, bei der die versammelte Kinderschar in Tierkostüme schlüpft, bis ein unheimlicher Drache erscheint, der die Gesellschaft ganz schön aufmischt.

Tickets Karten zu 5 (erm. 2,50 ) gibt es an der Theaterkasse sowie bei Bobbys Klassik.In Menottis "Chip" gibt es einen armen Instrumentenbauer mit seinem treuen und hochbegabten Hund, der an die Prinzessin, die nicht lachen kann, verkauft wird. Dass es dennoch ein Happy End gibt, liegt eben an den sehr ungewöhnlichen Fähigkeiten des kleinen Hundes, der weit mehr als bellen kann.

Gemeinsam mit dem Beethoven Orchester Bonn agieren Solisten und Ensembles der Kinder- und Jugendchöre des Theaters Bonn (Leitung: Ekaterina Klewitz) in "Chip" sowie der Kinderchor "sunrise" (Leitung: Karin Freist-Wissing) im "Rätselzoo". Der Kids Klassik Jugendchor ist in beiden Werken dabei.

Im besonderen Ambiente der Zentrale der Volksbank werden beide Werke in bunten Kostümen, stilisierten Bühnenbildern und mit aufwändiger Technik realisiert. Dabei wird die Gesamtheit des Glaspalastes in die Vorstellungen einbezogen.

Kinder sitzen ganz vorne und sind hautnah am Geschehen der Opern. Die Inszenierung und künstlerische Leitung liegt in den Händen von Bonns Konzertpädagogen Thomas Honickel, der mit den annähernd 70 Kindern und Jugendlichen seit den Sommerferien an den Werken probt.