Rock am Ring: Polizei zieht positive Bilanz

Rock am Ring : Polizei zieht positive Bilanz

Die rund 85.000 Fans rockten zumeist friedlich. Die Polizei nahm 22 Unfälle auf, 170 Autos mussten abgeschleppt werden.

Wie in jedem Jahr entstanden rund um den Nürburgring regelrechte Zeltstädte. Mit viel Partylaune begleitet von typischem Eifelwetter reisten die Besucher meist mit PKW an. Die Polizei musste laut Bericht lediglich 22 Verkehrsunfälle aufnehmen, wobei es fast immer bei Blechschäden blieb.

Auf den Campingflächen wurde friedlich gefeiert und im Festivalgelände genauso friedlich gerockt. Die Zahl der Taschendiebstähle konnte durch ein Präventivkonzept im Vorfeld spürbar gesenkt werden. Insgesamt wurde am Wochenende über 170 Fahrzeuge von Falschparkern abgeschleppt.