1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Junges Theater Bonn: Paten für neue Stühle gesucht

Junges Theater Bonn : Paten für neue Stühle gesucht

Jeder, der das Junge Theater Bonn in den letzten Jahren besucht hat, kennt das Problem: Die Sitzflächen der Stühle sind abgenutzt, die Lehnen teilweise aufgerissen, und einige Reihennummern an den Seiten der Sitze fehlen.

Das Junge Theater versucht seit einigen Jahren vergeblich, das Problem mittels Nadel und Faden in den Griff zu bekommen. Doch nach mehr als 30 Jahren treuer Dienste ist auch der beste Stuhl verschlissen, weiß Intendant Moritz Seibert. Eine neue Lösung musste her und ist nun da: Stuhlpatenschaften.

"Eine Instandhaltung der Stühle ist genauso teuer wie eine komplette Erneuerung", sagt Seibert - nämlich rund 80.000 Euro. Deshalb habe es keinen Sinn, die Stühle aufbereiten zu lassen. Da das Theater keine finanziellen Rücklagen für die Bezahlung der 400 neuen Stühle hat, setzt Seibert nun auf das Engagement der Bürger.

Eine Stuhlpatenschaft ist jedem möglich, der das Junge Theater Bonn unterstützen möchte. Mit einer einmaligen Zahlung von 195 Euro, die ausschließlich für den Kauf eines neuen Stuhls verwendet werden dürfen, übernimmt man die Patenschaft für einen Stuhl - und das bis zum Ende des Stuhllebens. Als Dank wird der Stuhl mit einem Messingschild versehen, das den Namen des Paten trägt.

Das Formular zur Stuhlpatenschaft steht online unter www.jt-bonn.de zum Download bereit. Bei Bedarf können sich Interessierte auch telefonisch unter der Rufnummer 0228/463672 an das Theater wenden und das Formular per Post zugeschickt bekommen.

Bisher wurden nach vier Wochen erst 70 Stuhlpatenschaften abgeschlossen. Moritz Seibert und sein Team hoffen auf viele weitere Paten bis zum Frühjahr, damit die Stuhlreihen im Sommer "in einem Rutsch" zusammen erneuert werden können. Einen Stuhl hat sich bereits Sams-Erfinder Paul Maar gesichert, er besuchte das Theater Ende Oktober zur Premiere des Stücks "Sams im Glück". Sobald alle Stuhlreihen erneuert wurden, möchte das Theater eine Einweihungsvorstellung geben, zu der alle Paten herzlich eingeladen sind und ihren Stuhl "einsitzen" dürfen.

Das Junge Theater Bonn ist ein gemeinnütziger Verein mit knapp 150 Mitgliedern. Von der Eröffnung des "Theaters der Jugend" bis heute hat es sich mit 125.000 Besuchern pro Jahr zum bestbesuchten Jugendtheater in Deutschland hoch gespielt. Knapp 320 Vorstellungen finden dort jährlich statt, zudem etwa 50 außerstädtische. "Dadurch ist das Theater zu knapp 85 Prozent ausgelastet", so Seibert.

Das Theater finanziert sich zum Großteil aus eigenen Einnahmen, zusätzlich bekommt es Zuschüsse von der Stadt Bonn und dem Land Nordrhein-Westfalen. So entsteht ein Gesamtetat von knapp 1,3 Millionen Euro im Jahr.