Österreichische Theatergruppe im Ballsall-Theater

Österreichische Theatergruppe im Ballsall-Theater

"Szene Österreich"-Festival gastiert mit "Black Box"

Bonn. Wirklich putzig, diese Maschinchen im Grundschulalter! Irgendwelche Radios, Espressokocher und Mikrowellen aus der elektronischen Frühzeit scheinen bei ihrer Erzeugung mitgespielt zu haben. "Wenn ich mal groß bin, werde ich ein IPod", prahlt einer der sieben Knirpse, die da fröhlich blinkend und ziemlich aufgeregt über die Bühne surren.

Schließlich sind ihre technisch offenbar sanft ergrauten Eltern und begleitenden Rechen-Einheiten eingeladen zur Abschlusspräsentation der Roboterklasse 4b, deren ehrgeizige Lehrerin immerhin Shakespeares "Hamlet" mit ihnen einstudiert hat: "Eine schöne humanistische Tradition", denn was ein selbstlernendes High-Tech-System mit ordentlicher Festplatte und perfekter Lasersteuerung werden will, muss erst mal seine Antennen sortieren, Chips putzen und Schnittstellen erkunden.

"Welch ein Meisterwerk ist der Mensch?", kräht der kecke kleine Stabilomat, der natürlich die Titelrolle ergattert hat, während FR Impuls als Polonius ständig hilflos seine Klappe aufreißt, Rapidopress als Mama Gertrud Probleme mit dem Gleichgewicht hat, Turbo Pascal als Laertes sein verkümmertes Betriebssystem auflädt und Rotex ACS als Ophelia ihr Getriebe wässert statt ölt.

Ein bisschen sprachliches Pathos kriegt die kleine Compi-Chaos-Truppe mit Hilfe von Menschenstimmen ganz gut hin. Bei den Gefühlen muss das große Team von Steuerleuten den mechanischen Robbi-Kids massiv helfen, bis die so lieb schnurren wie die Modellwagen auf der Carrerabahn ihrer Großeltern.

Den kleinen, ferngesteuerten Theaterspaß "Black Box" auf den Spuren der Schauspielerszene im "Hamlet" zeigte die Gruppe "Gold extra" aus Salzburg im Theater im Ballsaal technisch und personell höchst aufwendig im Rahmen des Programms "Szene Österreich in NRW". Ein hübscher Primaner-Joke, dessen automatisches "Sein oder Nichtsein" nicht mal ironisch flötengeht, sondern mit elektronischem Niedlichkeits-Effekt direkt in die Binsen. Das Beste an der Aufführung: Nach einer guten Stunde ist der Akku der infantilen Biester leer.

Mehr von GA BONN