Unerfüllte Liebe: Lieder vom Wasser: Ingeborg Danz und Peter Stein

Unerfüllte Liebe : Lieder vom Wasser: Ingeborg Danz und Peter Stein

"Mitten im Schimmer der spiegelnden Wellen..." - mit "Liedern vom Wasser" waren die Mezzosopranistin Ingeborg Danz und ihr Mann, der Geiger Peter Stein, im historischen Gemeindesaal der Ev. Erlöser-Kirchengemeinde Bad Godesberg zu hören.

In ihrem Programm durchstreiften sie vier Jahrhunderte Musikgeschichte von John Dowland bis zum zeitgenössischen Komponisten Peter Knell. Den Anfang machten Danz und Stein mit Four Songs for voice and violin op. 35 von Gustav Holst, einem der wenigen Originalwerke für diese Besetzung.

Auch mit den drei Dowland-Songs "Flow my tears", "Come again" und "In darkness let me dwell" ließen die beiden Musiker das Publikum in leisere Töne eintauchen. In den Lautenliedern, die bei Dowland meistens von unerfüllter Liebe handelten, hatte Stein mit seiner Bearbeitung sehr geschickt einen Mittelweg zwischen Melodieführung in der Geige und Pizzicati in Anlehnung an den Lautenklang gefunden.

Melancholisch endete der erste Teil des Abends mit Liedern von Albert Roussel auf Texte von Pierre de Ronsard. Die Bearbeitung von Schuberts "Auf dem Wasser zu singen" war mit Sicherheit eine große Herausforderung, die Stein hochvirtuos umsetzte.

Das Abendrot auf den Wellen, der wiegende Rhythmus - all das wurde wunderbar umgesetzt. Seine "Canciones de Agua" hat der kalifornische Komponist Peter Knell Ingeborg Danz und Peter Stein auf den Leib geschrieben. Ideengebend hierzu waren Bilder von Rolf Stein, die an diesem Abend auch eingeblendet wurden. Die fünf abwechslungsreichen Gesänge bildeten den Abschluss eines außergewöhnlichen Liederabends.