Kultur-Macher lassen die Puppen tanzen

Kultur-Macher lassen die Puppen tanzen

Troisdorf, Siegburg und Sankt Augustin präsentieren Figurentheatertage

Rhein-Sieg-Kreis. "Gemeinsam sind wir stark", heißt es im Volksmund. Dass dem wirklich so ist, haben die Städte Siegburg, Sankt Augustin und Troisdorf schon in der Vergangenheit bewiesen. Vor sieben Jahren hatten das Sankt Augustiner Kulturamt, die Siegburger Theater & Kultur Projekt GmbH und die Troisdorfer Kultur- und Veranstaltungs GmbH sich entschlossen, in Sachen Kultur gemeinsame Sache zu machen.

Zusammen riefen sie die "Straßentheatertage" ins Leben, die seither Jahr für Jahr in den drei Städten stattfinden. Nach dem Erfolg der ersten Kooperation entschieden sich der Sankt Augustiner Kulturamtsleiter Bert Stroß, der Siegburger Kultur-Macher Klaus Hardung und Gregor Beckmann von der ehemaligen Bürgerhaus GmbH in Troisdorf vor drei Jahren für ein weiteres Gemeinschaftsprojekt: die "Figurentheatertage".

Die sollen in diesem Jahr von Freitag, 22., bis Sonntag, 24. März, wieder Kinder und Erwachsene in allen drei Städten erfreuen. Da bekanntlich aller guten Dinge drei sind, bieten die drei Kulturämter seit Anfang des Jahres eine dritte gemeinsame Reihe an. Die Kammermusikreihe "Zwölf - Musik trifft Astrologie" ist erfolgreich angelaufen.

In jeder Stadt gab es bereits ein Konzert zum jeweils aktuellen Tierkreiszeichen. Neun sollen bis Dezember noch folgen. Die "Figurentheatertage" im März versprechen große Vielfalt. Nicht nur mit Handpuppen, Marionetten und Masken erzählen die Akteure Geschichten, sondern auch mit Scherenschnitten und Papierfiguren.

Neben Märchen für Kinder stehen auch Stücke für Jugendliche und Erwachsene auf dem Programm. Das Hohenloher Figurentheater bringt etwa am Freitag, 22. März, ab 10 Uhr Dürrenmatts "Besuch der alten Damen" im Siegburger Anno-Gymnasium an der Zeithstraße auf die Bühne. Am Samstag, 23. März, zeigen die Puppenspieler im Sankt Augustiner Ratssaal ab 20 Uhr "Dr. Johannes Faust".

Die unterschiedlichen Veranstaltungsorte in Siegburg, Troisdorf oder Sankt Augustin sollen beim "Kleinen Theater" Akzente setzen. So zeigt etwa "rebus - Das Erzähltheater" am Freitag, 22. März, ab 20 Uhr sein Stück "Engel in Fetzen" in der gemütlichen Atmosphäre eines Troisdorfer Wohnzimmers. In heimischen Gefilden präsentiert auch das "theater en miniature" am Samstagabend, 23. März, ab 20 Uhr seine "Paarungsgesänge".

Eher klassisches Puppentheater können Kinder ab vier Jahren am Samstag, 23. März, in der Burg Wissem in Troisdorf bewundern. Ab 15 Uhr lässt das "theater en miniature" dort "Pu, den Bär" lebendig werden. Mit "Aladin und die Wunderlampe" will das Hohenloher Figurentheater am Samstag ab 15 Uhr Kinder ab sechs Jahren im Sankt Augustiner Ratssaal verzaubern.

"Wie schön ist heut die Welt" heißt es am Freitag, 22. März, im Siegburger Seniorenzentrum "Am Hohen Ufer" an der Friedrich-Ebert-Straße 16. Ab 16 Uhr lädt das "Theater der Dämmerung" dort mit Scherenschnittfiguren zu einer musikalisch-literarischen Reise ins Land der Dichter und Lieder.

Karten sowie Spielplan der Figurentheatertage gibt es im Kulturamt der Stadt Sankt Augustin, bei der Theater & Kultur Projekt GmbH im Siegburger Rathaus sowie im Bürgerhaus Troisdorf-Mitte.

Mehr von GA BONN