Hart, aber herzlich

Fünf Stunden Heavy Metal im Beueler Brückenforum mit Pure Inc., Circle II Circle und Masterplan

Beuel. Auf den ersten Blick sieht alles normal aus: Im Parkhaus des Brückenforums läuft wie immer sanfte Popmusik, anlässlich des Konzerts sind wie immer fast alle Plätze belegt, und Horden schwarz gekleideter Langhaariger strömen in Richtung Halle. Die Preisfrage: Was stimmt hier nicht?

Richtig, schwarz gekleidete Langhaarige sind selten im Brückenforum, ebenso wie der Anlass, zu dem sie sich eingefunden haben. Der hört auf den Namen Flying Aces Tour und ist ein sehr langer, sehr starker Heavy-Metal-Abend.

Als Opener fungieren die Schweizer Pure Inc., die mit modernem, harten Rock beeindrucken, und der amerikanische Sänger Rob Rock, der hymnischen, stampfenden Metal an den Start bringt. Den ersten Höhepunkt markieren Circle II Circle.

Deren Sänger Zak Stevens war mal der Frontmann der Band Savatage, die wiederum zu den legendärsten Genre-Vertretern der letzten 20 Jahre zählt. Warum er maßgeblich an diesem Status beteiligt war, ist nicht schwer zu hören: Sein warmes Timbre ist nicht nur in der Welt der harten Musik absolut einzigartig. Davon leben auch seine neuen Songs, die gekonnt zwischen Rock und düsterem Metal pendeln.

Masterplan beweist dann vor allem eines: Entgegen aller Vorurteile kann Metal sehr wohl positive Vibes versprühen, und zwar ohne Ende. Im Prinzip sind die Melodien dieser deutsch-norwegischen Gruppe absolut pop-kompatibel, mit sehr eingängigen, mal fröhlichen, mal melancholischen Ohrwürmern, nur dass sie halt hier von exzellent gespielten Gitarrenbreitseiten und treibendem Drumming unterfüttert werden. Großartig wird der Sound aber erst durch die Stimme Jorn Landes.

Am Ende, nach fünf Stunden harter Musik, macht sich die 400-köpfige Horde entspannt lächelnd wieder auf den Weg, von sanftem Parkhaus-Pop begleitet in Richtung Heimat zu verschwinden. Und schon sieht wieder alles ganz normal aus.

Mehr von GA BONN