1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Pantheon Casino: Götz Frittrang - Der ganz alltägliche Wahnsinn

Pantheon Casino : Götz Frittrang - Der ganz alltägliche Wahnsinn

Was ist wohl von einem Mann zu erwarten, der aus Franken stammt, der sein erstes abendfüllendes Programm mit dem Titel "Wahnvorstellung" überschrieben und damit 2010 das Passauer Scharfrichterbeil gewonnen hat? Derbe Kost, das ganz sicher. Und dieser Erwartung wird Götz Frittrang spielend gerecht. So wie jetzt im Pantheon Casino, wo der Bamberger erschütternde Einblicke in sein Privatleben und in das Verhältnis zu seiner Mutter gewährte.

Norman Bates lässt grüßen? Aber nein: Soweit sind wir dann doch noch nicht. Wir befinden uns stattdessen in einem Kaufhaus und gehen mit den Frittrangs Hosen kaufen. Ein zutiefst demütigendes Erlebnis für den 35-jährigen Sohn? Mag schon sein. Aber wenigstens die Zuhörer haben Spaß dabei.

Zugegeben, es dauert ein wenig, bis Frittrang auf Betriebstemperatur ist. Dann allerdings kann man sich seine Ausführungen zur fränkischen Küche wahrlich auf der Zunge zergehen lassen. Vegetarier jedenfalls sollten diese Region großräumig umfahren. Wenn sie nicht jeden Tag in Butter geschwenkte Spätzle futtern und irgendwann - so wie der Künstler - das Hemd nur noch locker über der Hose tragen möchten.

Vielleicht, so dachte er sich, wäre Schriftsteller ein geeigneter Beruf. Weil man bei Lesungen und Signierstunden direkt am Tisch sitzen bleiben kann und physische Mängel nicht direkt preisgeben muss.

Aber allzu dick auftragen sollte man eben auch nicht, wenn man sich einen Lebenslauf zusammendichtet, um Günter Grass und seinesgleichen zu beeindrucken. In Wahrheit aber hat Götz Frittrang das gar nicht nötig. Wie er Hunde- und Katzenliebhaber charakterisiert, ist ein boshaftes Vergnügen für sich. Bei nächster Gelegenheit gern wieder.