Trinitatiskirche in Endenich: Förderkreis Musik feiert Geburtstag mit einem Konzert

Trinitatiskirche in Endenich : Förderkreis Musik feiert Geburtstag mit einem Konzert

Mit einem "Buffet-Konzert" feierte "tr-i-molo", der Förderkreis Musik der Endenicher Trinitatiskirche, seinen 14. Geburtstag. Burkhard Müller, der Vorsitzende des umtriebigen Fördervereins, reklamierte nicht ohne Stolz eine "Erfolgsgeschichte ohnegleichen", die im "gemeinsamen Bemühen um eine Generalmobilmachung der Bonner für die Musik" inzwischen zum Vorbild auch für andere geworden sei.

Zum Jubiläumskonzert durfte das Publikum an Tischen Platz nehmen, um bei Erfrischungen das im vergangenen Jahr von Fabian Müller (Klavier), Niklas Liepe (Violine) und Sarah Kim (Violincello) gegründeten Trio Bonnensis entspannt zu genießen, das mit Werken von Haydn, Schubert und Kurtág erneut seine für eine solch junge Formation fabelhafte Spielkultur und sichere Stilistik unter Beweis stellte.

Wo bei Haydns C-Dur-Trio (Hoboken XV:27) Klavier und Violine hübsche Dialoge führen, während dem Cello nur grundierende Funktion zubilligt wird, führt Schubert in seinem Es-Dur-Trio "Wanderer" (Deutsch 929) alle drei Stimmen auf Augenhöhe, was Trio Bonnensis zu spannungsreich kammermusikalischer Interaktion von unerhörter Dichte anregte.

Zwischendrin hatte sich das junge Ensemble, das alsbald zu einer Australien-Tournee aufbrechen wird, mit Kurtágs gleichsam aus der Stille heraus (bei geschlossenem Flügel) musizierter, sehr hermetischer Komposition "Varga Bálint Ligaturája" von 2007 nicht minder überzeugend auseinandergesetzt.

Nach dem Konzert bat Burkhard Müller alle Geburtstagsgäste zu einem opulenten Buffet.

Mehr von GA BONN