Beethoven Orchester: Dirigent Kaftan räumt seinen Grazer Posten

Beethoven Orchester : Dirigent Kaftan räumt seinen Grazer Posten

Verhandlungen mit Bonn über die Position des Generalmusikdirektors ab 2017 sind aber noch nicht abgeschlossen.

Der Dirigent Dirk Kaftan hat angekündigt, seinen Posten als Chefdirigent der Grazer Oper und des Grazer Philharmonischen Orchesters zum Ende der kommenden Spielzeit zu räumen. In Bonn wird man die Entscheidung des Musikers mit Aufmerksamkeit verfolgen. Im Februar hatte der Rat der Stadt auf Empfehlung der Findungskommission für ihn als Nachfolger Stefan Bluniers auf den Posten des Generalmusikdirektors der Stadt Bonn votiert.Unterschrieben hat der in Wittlich aufgewachsene Musiker den Vertrag bislang noch nicht. Die Entscheidung, Graz endgültig zu verlassen, falle ihm "extrem schwer", hatte er laut österreichischen Medien bei einer Pressekonferenz in der steirischen Landeshauptstadt erklärt. "Aber das Haus braucht Planungssicherheit." Dem österreichischen Radiosender ORF sagte der Dirigent, dass er wahrscheinlich nach Bonn gehen werde, "aber wir sind noch nicht ganz klar, was die Bedingungen angeht". Er habe seine Position in Graz "nicht als Pokerkarte missbrauchen wollen". In Bonn sei man hingegen soweit mit den Verhandlungen, "dass ein Abbruch nach meinem Gefühl falsch wäre". Dass Kaftan Bonn den Vorzug vor Graz gibt, hat nach seiner Aussage wesentlich mit den größeren Freiheiten im Konzertbereich zu tun. Außerdem wäre das Beethovenjahr 2020 eine Herausforderung, der er sich gerne stellen würde. Da Stefan Blunier schon zum Ende der aktuellen Spielzeit Bonn verlässt, wird das Beethoven Orchester für ein Jahr von einem Interimschef geleitet. Der Dirigent Christof Prick hatte vor einigen Tagen das Programm für die kommende Spielzeit vorgestellt.

Mehr von GA BONN