Die neue Ahrmuse bietet gleich zwei Uraufführungen

Die neue Ahrmuse bietet gleich zwei Uraufführungen

Lieder, Lesungen und Dialoge mit regionalen Künstlern zum Auftakt am 3. März

Bad Neuenahr-Ahrweiler. (sim) Nach dem großen Erfolg im letzten Jahr präsentiert die Ahrmuse Kleinkunst- und Kabarett-Serie auch in diesem Jahr wieder sechs außergewöhnliche kulturelle Höhepunkte. Dabei kommen die Besucher neben bekannten Größen aus Funk und Fernsehen auch in den Genuss von zwei Uraufführungen.

"Wir präsentieren mit der Ahrmuse eine einmalige Mischung aus den verschiedensten Facetten der Kleinkunst. Die Reihe verbindet erstklassige Künstler mit einem privaten Ambiente und bietet Kleinkunst-Highlights zum Anfassen", erklärt Verkehrsdirektor Andreas Wittpohl die große Resonanz auf die Serie.

Zum Start des neuen Programms am Sonntag, 3. März, gibt es gleich eine Premiere: Sieben bekannte Künstler aus der regionalen Musikszene haben sich zusammengetan, um gemeinsam einen einzigartigen Abend zu gestalten. "Nur weil ich sehend bin...?" ist der Titel der Uraufführung, die sich aus eindrucksvollen Liedern, Lesungen und Dialogen zusammensetzt.

Mit Stücken von Herbert Grönemeyer, Herman van Veen, Klaus Hoffmann und Rio Reiser eröffnen Gernot "Monty" Montkowsky, Michael Ley, Eva Tüttelmann und Angelika Mallmann die Serie im Barocksaal des Steigenberger Kurhaussaales. Unterstützt wird das Programm von den Gastkünstlern Bruno "Bubi" Bertram, Dirk Schoenmakers und Kolja Schäfer.

Die Songs werden verbunden mit Lesungen und Dialogen von Ray Bradbury, die mitreißend, zart, melancholisch oder heiter sind. Ein fulminantes Finale versprechen alle Künstler gemeinsam auf der Bühne.

Nach dem großen Erfolg von "Fahrenheit 451" präsentieren die Musical-Macher ihr neuestes Werk mit dem Titel "Hotel Retro" am Samstag und Sonntag, 13. und 14. April, bei einer Uraufführung im Rahmen der Ahrmuse. Es stellt die Frage, wie Menschen mit Schmerz und Scheitern umgehen.

Harold B. Rosebud lässt auf seiner Schreibmaschine noch einmal quälende Erinnerungen und Momente der Hoffnung lebendig werden, und das Klappern der Tasten jagt die Phantome seiner Vergangenheit wieder ans Licht. In mitreißenden Songs erzählt Gernot Montkowski in seinem Musical Episoden aus der Lebensgeschichte eines Mannes, der kämpft, liebt - und verliert? Einzig der Rückzug in eine Traumwelt lässt ihn überleben.

Einen besonderen Stargast erwartet die Ahrmuse mit Stefan Jürgens am Sonntag, 5. Mai. Der Ex-Comedian der TV-Show "Samstag Nacht" und ausgebildete Schauspieler zeigt in seinem Solo-Programm "Alles anders", dass er nicht nur Witz sondern auch den Blues im Blut hat.

Er zieht Bilanz über die Absurditäten und Normalitäten des modernen Lebensstils. Das "Wall Street Theatre" beendet die Sommerpause am Sonntag, 13. Oktober mit hintersinnigem Humor und artistischem Können. Die englischen Gentlemen "Herr Schultze und Herr Schröder" geben dabei einen Einblick in ihre Welt zwischen krawattenkorrekter Seriosität und menschlichen Schwächen.

Zum Abschluss der Reihe ist am Sonntag, 1. Dezember, das "Duo Naseweiss" erneut zu Gast in der Kreisstadt. Mit ihrer umwerfenden Comedy-Artistik begeisterten sie bereits 2000 bei der Auftaktveranstaltung der Ahrmuse.