Vince Ebert im Haus der Springmaus: Die Liebe des Tintenfischs

Vince Ebert im Haus der Springmaus : Die Liebe des Tintenfischs

Seien wir ehrlich: Bakterien mögen ja ganz nützlich sein, aber ihr Kuschelfaktor ist gleich null. Was nicht nur an der Größe liegt, wie Wissenschaftskabarettist Vince Ebert jetzt bei der Premiere seines neuen Programms "Evolution!" im Haus der Springmaus bewiesen hat.

Tatsache ist auch: Die Natur hat sich zu diesem Thema einiges einfallen lassen; männliche Tintenfische zum Beispiel, die vorübergehend das Geschlecht wechseln, um der Auserwählten - unbemerkt von der Konkurrenz - nahezukommen. Ob sich die Taktik auf unsereins übertragen lässt, bleibt fraglich.

Außer Zweifel steht dagegen: Es geht um Sex, und zwar jede Menge auf dem Weg vom Primaten zum Homo sapiens sapiens. Und wo wäre das Thema besser aufgehoben als bei einem Diplom-Physiker? Das glauben Sie nicht? Es lohnt, sich vom Gegenteil überzeugen zu lassen. Für zwei kurzweilige Stunden.