1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Neujahrsblasen in Bad Godesberg: Der Theaterplatz wird zum Konzertsaal

Neujahrsblasen in Bad Godesberg : Der Theaterplatz wird zum Konzertsaal

Blechbläser an Blechbläser reihte sich am Dienstag zum neuen Jahr unter dem Vordach der Kammerspiele aneinander. "Diesmal mussten wir in einer geraden Linie spielen, sonst wären wir nass geworden", sagte Kirchenmusiker und Leiter des Posaunenchores der evangelischen Kirchengemeinden von Bad Godesberg, Christian Frommelt. Sonst spiele das Ensemble immer im Halbkreis, "so können wir uns gegenseitig hören, und dann musiziert es sich besser."

Seit Jahrzehnten gehört das Neujahrsblasen zur Tradition, egal ob es regnet, friert, schneit oder die Sonne scheint. Vereiste und klemmende Ventile blieben den 17 Musikern an Posaune, Trompete und Tuba glücklicherweise erspart. Stattdessen weichten die Noten auf. "Aber die trocknen ja wieder", war Frommelt gelassen.

Ohnehin brauchten die Bläser die Noten nur als Gedankenstütze, schließlich saßen die Choräle und Intraden mit Neujahrs- und Weihnachtsstimmung perfekt. "Wir haben mittlerweile ein großes Repertoire an Stücken, die wir auch spontan beherrschen", erzählte der Kantor. Gespielt wurden unter anderem Lieder von Johann Hermann Schein und Andreas Hammerschmidt. Diesmal sogar mit sechs oder acht Stimmen, was den Theaterplatz zu einem richtigen Konzertsaal werden ließ.

Derzeit sind 25 Bläser aller evangelischen Kirchengemeinden im Posaunenchor, gespielt wird beispielsweise bei Martinszügen und Ortsfesten, natürlich auch in den Gottesdiensten. Wer einsteigen möchte, kann immer donnerstags zu den Proben 19.30 bis 21 Uhr in das Axenfeldhaus, Habsburgerstraße 9 kommen. Auch Kinder können dort Blechblasinstrumente erlernen.