1. News
  2. Kultur & Medien
  3. Regional

Bobbys Klassik: Kinderoper im Tannenbusch

Bobbys Klassik: Kinderoper im Tannenbusch

Seine Kindheitserinnerungen lebendig werden lassen - diesen Wunsch erfüllte sich Giancarlo Menotti mit seiner Kinderoper "Amahl and the night visitors". Der Italo-Amerikaner schrieb sie als Fernsehoper.

Bonn. Seine Kindheitserinnerungen lebendig werden lassen - diesen Wunsch erfüllte sich Giancarlo Menotti mit seiner Kinderoper "Amahl and the night visitors". Der Italo-Amerikaner schrieb sie als Fernsehoper.

Doch was ist TV schon gegen echtes Opernflair, wie es die Aula der Freien Waldorfschule im Tannenbusch erfüllte, als dort das Stück als Jugendprojekt auf die Bühne kam. Die Geschichte vom verkrüppelten Jungen Amahl, seiner Begegnung mit den Drei Königen und seiner wunderbaren Heilung hat Menotti stilistisch vielfältig verpackt. Alles wirkt eingängig, aber nicht flach. Beim Beethoven Orchester unter der agilen Leitung von Thomas Honickel war die Partitur in besten Händen. Im Mittelpunkt der Handlung stehen Amahl und seine Mutter, für die Menotti anspruchsvolle Partien mit viel lyrischer Leuchtkraft geschrieben hat.

Scarlett Pulwey als Amahl und Katharina Greiß als Mutter sangen und spielten mit Souveränität und Präsenz. Überzeugen konnten auch die drei Weisen sowie der neu gegründete "Bobbys Klassik Choir". Zum Gelingen der stimmigen Inszenierung, die auch leisem Humor Raum gab, trug nicht zuletzt das Ballettensemble Bondar bei, das die Drei Könige mit einem quirligen Hirtentanz erfreute.

Mehr Weihnacht mit Bobbys Klassik gibt's am 23. Dezember in der Kreuzkirche.