Bitte nicht stören

Baumann & Clausen gastieren mit ihrem Programm in der Endenicher Springmaus - Weder originell noch niveauvoll

Bonn. Beamte, das sind überbezahlte, faule und begriffsstutzige Menschen für die Arbeit wenn kein Fremd-, dann doch zumindest ein Schimpfwort ist. Die beiden Repräsentanten Hans-Werner Baumann und Alfred Clausen sind die besten Beispiele dafür.

Davon überzeugten zumindest ihre Darsteller, die Radiomoderatoren Jens Lehrich und Frank Bremser, das Publikum im Haus der Springmaus. Die beiden brauchten dringend Überstunden, denn ihre 120 Tage Urlaub im Jahr reichten ihnen "hinten und vorne nicht". Das Klischee des faulen Beamten ist uralt. Das Programm "Bitte nicht stören" mit den bundesweit bekannten Baumann & Clausen (bei uns Radio Bonn/Rhein-Sieg) ist auch keinesfalls originell oder gar niveauvoll.

Aber wenn die Herren sich in bester Spiellaune gekonnt die Bälle zuwerfen, bleibt selbst bei der abgestandensten Pointe kein Auge trocken. Gags über das Abwehren lästiger Antragsteller, falsch ausgesprochene Fremdwörter oder Clausens übergewichtige Frau Ella wurden vom Publikum laut lachend, häufig sogar klatschend begrüßt. Insbesondere in den spontanen Parts konnten die Kabarettisten glänzen. Wenn sie zum Beispiel einzelne Zuschauer zur Antragsbearbeitung auf die Bühne holten oder Clausen live bei der Auskunft anrief und die Person am anderen Ende zur Verzweiflung trieb.

Mehr von GA BONN