Festivalmotto „Mondschein“: Beethovenfest mit vielen musikalischen Highlights

Festivalmotto „Mondschein“ : Beethovenfest mit vielen musikalischen Highlights

Das diesjährige Festival in Bonn wird am 6. September mit einem Konzert der Philharmonia Zürich eröffnet. Bei den insgesamt 46 Veranstaltungen werden zahlreiche Gastmusiker in Bonn erwartet.

Unter dem Motto „Mondschein“ präsentiert das Beethovenfest in diesem Jahr 46 Veranstaltungen an 24 Spielstätten. Das Eröffnungskonzert am 6. September gestaltet die Philharmonia Zürich unter der Leitung von Jukka Pekka Saraste. Unter den Gastmusikern, die Intendantin Nike Wagner am Donnerstag im Gobelinsaal des Alten Rathauses ankündigte, sind der Bariton Christian Gerhaher, die Sopranistin Anna Lucia Richter und die blockflötistin Dorothee Oberlinger.

Darüber hinaus gibt es Konzerte mit dem Beethoven Orchester Bonn, dem Bundesjugendorchester, dem Orchestra oft he Age of Enlightenment und dem Tschaikowsky-Symphonieorchester Moskau.

Den größten Programmschwerpunkt bildet die Musik Ludwig van Beethovens. Aufgeführt werden neben der „Mondscheinsonate“ für Klavier die Sinfonien Nr. 1, 2, 3 („Eroica“), 6 („Pastorale“) und 7. Außerdem kommen die Klavierkonzerte Nr. 2, 3 und 5 sowie das Violinkonzert zu Gehör. Beethovens Violinkonzert ist auch das Ausgangsstück für die diesjährige Uraufführung, die der Komponist Enno Poppe (Jahrgang 1969) beiträgt. Solistin in den Violinkonzerten von Beethoven und Poppe ist am 24. September Caroline Widmann. Begleitet wird sie vom NDR Elbphilharmonie Orchester aus Hamburg unter der Leitung von Alan Gilbert.

Mehr von GA BONN